Winterliche Gemütlichkeit: Eisbahn hinter der Lokhalle eröffnet
Symbolische Eröffnung der „Eiszeit“ (v.l.): Wilhelm Gerhardy, Katharina Stephan, Amelie Schleevoigt, Annabell Zapfe und Angela Liebmann. Foto: Riese

Winterliche Gemütlichkeit: Eisbahn hinter der Lokhalle eröffnet

Göttingen. Gänseliesel Annabell Zapfe und Mini-Gänseliesel Amelie Schleevoigt haben am Sonnabend die Eisbahn „Eiszeit“ an der Lokhalle eröffnet. Amelie (10) durchschnitt das symbolische Band.

Sie drehte mit Annabell die erste Runde, bevor alle Besucher aufs Eis durften. Für die Organisation der „Eiszeit“ zeichnen in diesem Jahr Katharina Stephan und Angela Liebmann verantwortlich. Die Auszubildenden zur Veranstaltungskauffrau bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (GWG) zeigten sich kurz vor der Premiere zufrieden: „Es hat alles rechtzeitig geklappt“, resümierte Stephan. Bis zum 7. Februar können Eislauffreunde täglich ab 15 Uhr (an den Wochenenden und in den Ferien ab 11 Uhr) die Schlittschuhe schnüren. Liebmann und Stephan haben den Gastronomiebereich (unter anderem mit Glühwein und Kinderpunsch) überdachen lassen. Das Ziel: Winterliche Gemütlichkeit, unabhängig vom Wetter.

Geöffnet ist die Eisbahn an jedem Tag bis 19 Uhr, freitags bis 21 Uhr. Ab dem 2. Dezember haben Schlittschuhfans eine weitere Alternative in der Region: Dann nämlich öffnet auch die Eisbahn auf dem Gräflichen Landsitz Hardenberg.
mr

Authored by: Maren Iben