Fernzug-Alternative „Locomore“ fährt ab 14. Dezember
Ein heimlicher Star auf der Fachmesse „innotrans“ in Berlin: Abteilwagen des „Locomore“. Foto: Berndt

Fernzug-Alternative „Locomore“ fährt ab 14. Dezember

Göttingen. Am 14. Dezember geht mit dem „Locomore“ eine Fernzug-Alternative zur Deutschen Bahn an den Start – mit täglichem Halt in Göttingen. Um 10.20 Uhr startet der Zug jeweils in Richtung Berlin (Ankunft Hannover 11.15 Uhr, Berlin Hauptbahnhof 13.04 Uhr; zurück von dort um 14.54 Uhr, an Göttingen 17.42 Uhr).

In Richtung Süden geht es zunächst täglich über Frankfurt-Süd (19.37 Uhr) bis nach Stuttgart (21.19 Uhr), mit Zwischenhalten unter anderem in Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda, Darmstadt und Heidelberg.Private Fernzüge gibt es nur wenige in Deutschland. Meistens versuchen Anbieter, dem Platzhirsch Deutsche Bahn mit niedrigeren Preisen Paroli zu bieten. Aber Locomore belässt es nicht dabei, sondern setzt zusätzlich auf unterschiedliche Bereiche in den einzelnen Wagen.
Im Business-Bereich sitzen zum Beispiel höchstens drei Personen in einem Sechser-Abteil. Dauert die Reise länger als 45 Minuten, sind Snack, Heiß- und Kaltgetränk inklusive.
Die Abteilwagen verkehren mit einem Ruhe- und einem Themenbereich. Sowohl im Abteil- als auch im Großraumwagen bietet Locomore die Bereiche „Basic“ und „Family“ an, Letzteren mit reichlich Platz für die Kleinen.Für ihre Reise zahlen Fahrgäste weniger, als sie mit der „BahnCard 50“ bei der Deutschen Bahn berappen müssten. Die Preise folgen der Nachfrage: Je leerer der Zug, desto billiger das Ticket. Es lohnt sich, an verkehrsschwachen Tagen zu reisen. Günstige Karten gibt es nur im Vorverkauf. Dieser beginnt voraussichtlich Anfang November. Platzreservierungen sind beim Vorverkauf bereits im Preis enthalten. Mit dem Locomore bekommt die Deutsche Bahn erstmals in Göttingen Konkurrenz im Fernverkehr. Dass Wettbewerb gut tut, ist seit Jahren aus dem Nahverkehr bekannt: Metronom und Cantus sind aus der Bahnlandschaft nicht mehr wegzudenken. Der Locomore folgt ihnen. tb

❱❱ Weitere Informationen, ein erster Fahrplan und alle Zwischenhalte online auf www.locomore.com; Tickets ab November.

Authored by: Maren Iben