Märchenstunde mit Engeln in Paris

Märchenstunde mit Engeln in Paris

Ich habe gleich zu Anfang gute Nachrichten: Ich habe meine Schauspielprüfung ohne Schwierigkeiten bestanden. Nach der Performance gab es seitens der Lehrer keinerlei Kritik, ganz im Gegenteil wurde mir mitgeteilt, man hätte große Spielfreude bei mir erkennen können. Das will ich ja stark hoffen, immerhin ist Schauspielern ja meine Lieblingsbeschäftigung. Wenn man mir dabei keine Freude ansehen kann, wo dann?
Als nächstes ist die Aufführung in Schauspiel auf Deutsch dran. Diese findet am 6. Dezember statt und es dreht sich alles um Märchen. Natürlich nicht um irgendwelche Märchen, sondern um Märchen deutscher Herkunft. Was würde sich da besser eignen als die Märchen der Brüder Grimm. So werde ich am 6. Dezember folgende Märchen mit meinen Schauspielkollegen präsentieren: Von der Serviette, dem Tornister, dem Kanonenhütlein und dem Horn; Der Räuberbräutigam; Frau Füchsin und der Fischer und seine Frau. Ich finde das ist ein schöner Zusammenhang, wenn man bedenkt, dass ich die letzten zwei Jahre auf der Waldbühne Bremke gespielt habe, welche für die Neuinszenierungen der Grimm Märchen bekannt ist und als Traditionstheater dies seit Jahrzehnten vollführt hat. So schließt sich der Kreis und ich finde mich in Paris wieder, als Frau des Fischers, aus dem Märchen der Brüder Grimm. Da hat man das Gefühl, „Zuhause“ ist gar nicht so weit weg. img_8974Kleiner Exkurs zum Thema Waldbühne Bremke: Wer diese Saison die Inszenierung von Schneewittchen und die sieben Zwerge auf der Waldbühne verpasst hat, bekommt am 3. Dezember im „Kauf Park“noch einmal die Chance, eine gekürzte Fassung des Stückes zu sehen. Ich bin als böse Königin auch mit dabei und komme dafür extra aus Paris angereist. So globalisiert sind wir heutzutage. Ich würde mich also freuen, wenn ihr vorbei schaut. Das wird sicherlich ein spannendes Event.
Hier in Paris ist übrigens gerade Star-Anlauf hoch zehn angesagt. Warum? Naja, die diesjährige Victoria Secret Fashion Show findet am 30. November in Paris statt und dafür kommt neben den Catwalk-Schönheiten auch allerhand internationales Publikum. Zum Beispiel Lady Gaga, die dieses Jahr während der Show performen wird. Ich wette, einige von Euch denken jetzt, wenn man in Paris lebt, kann man da ja mal vorbeischauen. Leider ist das nicht ganz so einfach. Ohne gültiges Ticket kommt man da leider nicht rein und so ein Ticket eignet sich nicht unbedingt als Geburtstagsgeschenk, zumindest nicht für Normalverdiener. Na, was glaubt ihr: Was kostet so ein Ticket? Ich habe da mal angefragt, da ich als modebegeisterte Vogue-Leserin so einem Event auch mal beiwohnen möchte, aber der Preis hat mich wortwörtlich von Hocker gehauen:

 

img_9158

 
13500 Euro verlangen die für ein Ticket. DREIZEHNTAUSEND… fünfhundert…. Tja, dafür darf man dann aber auch auf die Aftershow Party und hat die Chance, zwischen Megastars zu sitzen. Trotzdem, davon könnte ich mir ein Auto kaufen oder ein halbes Jahr in den USA studieren. Money makes the world go round… das merkt man besonders in Mode -Metropolen wie Paris.  Wenigstens kommt bei den ganzen Märchen und den „Victoria Secret-Angels“ schon mal ordentlich Weihnachtsstimmung auf.
À samedi
Rosanne