Verdienstorden für Karl-Heinz Proffen und Otto Melster
Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (r.) überreicht das Ordenszeichen und die Verleihungsurkunde an Karl-Heinz Proffen. Foto: Wenzel

Verdienstorden für Karl-Heinz Proffen und Otto Melster

Göttingen. Wegen seiner besonderen Verdienste um seinen Berufsstand ist der Göttinger Schuhmachermeister Karl-Heinz Proffen mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) überreichte ihm das Ordenszeichen und die Verleihungsurkunde am Freitag während einer Feierstunde im Neuen Rathaus. Proffen war der letzte Obermeister der Schuhmacherinnung in Göttingen. Der 67-jährige Göttinger ist nicht nur Schuhmacher- und Orthopädieschuhmachermeister sowie Meisterprüfer, sondern auch vereidigter Sachverständiger in Schuhfragen vor Gericht. Otto Melster hat den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Die Auszeichnung wurde ihm von Dezernent Siegfried Lieske von der Göttinger Stadtverwaltung übergeben. Melster erhält die Ehrung für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der evangelischen Kirchengemeinde St. Petri in Weende. Dort leitet der 78-Jährige, der mit 18 Jahren als Spätaussiedler aus Polen nach Göttingen kam, seit mehr als 50 Jahren den Posaunenchor. Melster sei bei unzähligen kirchlichen Anlässen mit seinem Chor zur Stelle gewesen und habe mehr als 300 Schülerinnen und Schüler ausgebildet, sagte Lieske. Der 78-Jährige sei fast täglich im Probenraum anzutreffen, sein ehrenamtliches Engagement umfasse geschätzt 150 bis 200 Stunden im Monat. Melster sei ein herausragendes Vorbild für bürgerschaftliches Engagement. aa / bar

Authored by: Blick Redaktion