Mittagstisch der St. Michael-Gemeinde sucht Ehrenamtliche
Mittagstisch-Leiterin Anna Werner-Parker mit den Ehrenamtlichen Kuddel (links) und David. Foto: Iben

Mittagstisch der St. Michael-Gemeinde sucht Ehrenamtliche

Göttingen. Ein Sonntagvormittag in der Adventszeit. In der Küche des Mittagstisches der St.Michael-Gemeinde duftet es nach deftigem Essen; aus großen Edelstahltöpfen dampft es. Die Einrichtung an der Turmstraße 5 serviert an 365 Tagen im Jahr Bedürftigen ein warmes Mittagessen.

Heute wirbeln acht Ehrenamtliche in der Küche. Es geht locker zu, alle sprechen sich nur mit dem Vornamen an. Heute, am Sonntag, gibt es einen zünftigen Braten mit brauner Soße, Knödeln und Kohlgemüse. Zum Nachtisch werden den Gästen Waffeln mit Kirschen und Sahne serviert. Täglich kommen 60 bis 80 Menschen ganz unterschiedlichen Alters hier her, um sich für einen geringen symbolischen Geldbetrag eine warme Mahlzeit abzuholen.

„Ohne Ehrenamtliche wäre der Mittagstisch nicht denkbar“
Täglich um 12 Uhr öffnen sich die Türen, die Gäste treten ein. So auch heute. Männer und Frauen, Jüngere und Ältere, stellen sich an und lassen sich eine ordentliche Portion auf den Teller geben – von den Ehrenamtlichen, die eben noch am Herd standen. „Ohne die engagierten Helfer wäre der Mittagstisch nicht denkbar“, sagt Leiterin Anna Werner-Parker. Ebenso wenig ohne die Unterstützung der Göttinger  Tafel, Supermärkte und Bäckereien. Zudem kauft Werner-Parker einige Nahrungsmittel zu. Einer der Ehrenamtlichen ist Kuddel. Er steht nahezu täglich in der Küche des Mittagstisches. Heute bereitet er belegte Brote vor, die er ansprechend auf großen Platten anrichtet. „Das Auge isst ja mit, nech“, sagt der ehemalige Seemann, der nach 17 Jahren auf den Meeren als Krankenpfleger auf dem Leineberg tätig war. „Bei den richtig harten Jungs“, sagt er. Die hat er zu beachtlichen Erfolgen im Fußball gebracht – das war Mitte der 1980er-Jahre. Heute legt Kuddel, der 2015 den Göttinger Zivilcouragepreis für sein für ihn folgenschweres Eingreifen bei einer heftigen Auseinandersetzung erhalten hat, sein Engagement ins Ehrenamt – Kuddel ist mit Herz und Seele dabei, gibt auch mal Anweisungen, ist immer ehrlich und „geradeaus“.

Mittagstisch St. Michael, Göttingen, Ehrenamt

Tatkräftige Unterstützung in der Küche: Die Ehrenamtlichen bereiten Essen für etwa 60 bis 80 Gäste zu. Foto: CR

Auf der Suche nach weiteren Unterstützern
Seit 25 Jahren hilft Assunta tatkräftig beim Mittagstisch mit. So auch heute, wo sie routiniert am Herd steht. Und Flüchtling Ali kommt ebenfalls regelmäßig zum Mittagstisch, um zu helfen. Er sei seit über einem Jahr in Deutschland, sagt er in gebrochenem Deutsch. Dann macht er sich wieder ans Spülen – es fällt viel Geschirr an an diesem Sonntag. Seit etwa einem halben Jahr ist Verena Gellert im Ehrenamts-Team. „Hier mitzuhelfen, ist eine tolle Aufgabe, die einen auch selbst weiterbringt“, sagt sie. Anna Werner-Parker ist mit der Arbeit der Ehrenamtlichen sehr zufrieden. „Die Wertschätzung unseren Gästen gegenüber ist enorm – und ebenso ist es umgekehrt. Meistens herrscht hier ein höflicher, freundlicher Umgangston“, sagt die Leiterin. In diesem Moment lugt eine Frau durch das Fenster der Essensausgabe und lobt: „Das war ein total leckeres Essen, echt!“ Doch der Mittagstisch der St. Michael-Gemeinde braucht weitere Unterstützung. So soll der Speiseraum, in dem die Gäste essen und in dem Künstler aus der Region auch regelmäßig ihre Bilder ausstellen, renoviert werden. Und ein Blick in die Kleiderkammer, die denen dient, die warme Bekleidung oder einen Schlafsack brauchen, verrät: Hier braucht es helfende Hände, die Bekleidung sortieren und einräumen. Das Küchenequipment – unter anderem Spülmaschine und Herd – könnte auch eine Überholung vertragen. Auch die Finanzen sind Dauerthema der Einrichtung. Insgesamt benötigt der Mittagstisch etwa 70 000 Euro jährlich. Zuschüsse kommen von der Stadt Göttingen und dem Gesamtverband der Katholischen Kirchengemeinden, erklärt Koordinator Eberhard Walter. Der Rest müsse sich aus Spenden generieren, die „natürlichen Schwankungen unterworfen“ seien. „Weitere regelmäßige Zuwendungen wären gut“, sagt Anna Werner-Parker. mi

❱❱ Kontakt: 0551 / 547 9540; foerderverein.mittagstisch@samiki.de. Infos: www.mittagstisch-samiki.de. Spenden an: Mittagstisch St. Michael, IBAN: DE19 2605 0001 0000 1017 82 / BIC: NOLADE21GOE. Verwendungszweck: „Spende Mittagstisch”.

Authored by: Maren Iben