Nikolaus besucht Kinder im Klinikum
Auf der Station 2031: Till (10 Jahre) bekommt sein Geschenk. Foto: Pförtner

Nikolaus besucht Kinder im Klinikum

Göttingen. Überraschung vor den Fenstern der Kinderstation des Klinikums: Am 6. Dezember winkte der Nikolaus jungen Patienten erst von der Drehleiter der Klinikumsfeuerwehr aus zu, dann verteilte er auf der Station und im Bettenhaus II Geschenke.

Die Besuche am Nikolaustag gibt es am Klinikum schon lange, erklärt Erzieherin Anne Däuble. Früher sei der Nikolaus sogar mit dem Hubschrauber eingeflogen, dies sei mittlerweile wegen des MRT-Gebäudes nicht mehr möglich. In diesem Jahr hat der Rotaract-Club Göttingen, die Jugendorganisation der Rotarier, die Ausrichtung der Aktion übernommen.
120 Geschenke und 140 Süßigkeitentüten seien im Vorfeld der Aktion von acht Mitgliedern gepackt worden, erklärte Julia Schröder, die Sozialbeauftragte des Göttinger Rotaract-Clubs. Für die Geschenke hätten Geschäfte aus Göttingen, Duderstadt und Hann. Münden unter anderem Malblöcke, Stifte, Bastelsachen, Trinkflaschen, Spiele und Bücher gespendet, so die 26-jährige Grundschullehrerin. Die Süßigkeiten seien von Spenden gekauft worden. Mit Leo Hermann und Matthias Forster waren der Präsident und der Vize-Präsident des Clubs als Nikoläuse unterwegs. Die Geschenke waren für unterschiedliche Altersstufen gepackt worden. Auch Geschwisterkinder wurden bedacht. Viele der jüngeren Kinder im Klinikum machten große Augen, als der Nikolaus auftauchte. Doch auch die Jugendlichen freuten sich über Geschenke und sangen Adventslieder mit, die Schröder auf der Gitarre begleitete. bar

Authored by: Maren Iben