5500 Interessenten warten auf die passende Immobilie
Darlehensneugeschäft der Sparkasse Göttingen. Grafik: r

5500 Interessenten warten auf die passende Immobilie

Göttingen. Die andauernde Niedrigzinsphase hat auch 2016 den Wunsch der Kunden nach inflationsgeschützten Sachwerten unterstützt. Ganz vorne in der Kundennachfrage: Immobilien. Der Erwerb von Haus oder Wohnung – egal ob zur Wertanlage oder zur Eigennutzung – war nach Angaben des Vorstandes der Sparkasse Göttingen wie schon in den vergangenen Jahren eine gefragte Investition.

„Mit über 200 Objekten im Gesamtwert von fast 58 Millionen Euro wurde das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte unseres Immobilienzentrums erzielt, nur denkbar knapp unter dem Spitzenwert des Vorjahres“, berichtete Vorstand An-dré Schüller während der Bilanz-Pressekonferenz der Sparkasse. Bemerkenswert sei dabei, dass das Immobilienzentrum der Sparkasse noch weitaus mehr Immobilien vermitteln könnte, wenn denn das Angebot – vor allem auch an Neubauobjekten – ausreichend wäre. In Göttingen fehle es schließlich nicht an Kaufinteressenten (allein die Sparkasse hat aktuell 5500 im Bestand), sondern vielmehr an Objekten. Die Darlehenszusagen für den Wohnungsbau habe die Sparkasse Göttingen auf fast 220 Millionen Euro steigern können (Vorjahr: 150 Millionen) – und das gegen den Trend der Wettbewerber. Zwar haben sich durch die im März 2016 vom Gesetzgeber eingeführte Wohnungsbaukreditrichtlinie erhöhte Beratungs- und vor allem Dokumentationspflichten für Kreditinstitute ergeben, durch die sich der Bearbeitungsaufwand für die Sparkasse Göttingen sogar fast verdoppelt habe. Dennoch sei es der Sparkasse Göttingen gelungen, eine nachhaltige Beeinträchtigung des Wohnungsbaukreditgeschäftes zu vermeiden. mr

Authored by: Markus Riese