13. X-Lab Science Festival am Nordcampus der Uni Göttingen
Prof. Dr. Eva-Maria Neher eröffnet das 13. X-Lab Science Festival. Foto (archiv): Pförtner

13. X-Lab Science Festival am Nordcampus der Uni Göttingen

Göttingen. Am Mittwoch und Donnerstag, 25. und 26. Januar, informieren im Rahmen des 13. X-Lab Science Festivals renommierte Wissenschaftler aus den Naturwissenschaften Schüler der Oberstufe und alle anderen Interessierten zum Stand ihrer Forschung.

Das Besondere: Die Vorträge werden trotz hoher fachlicher Komplexität in allgemeinverständlicher Sprache gehalten. Die Veranstaltung wird an beiden Tagen um 9.30 Uhr von der Geschäftsführenden Direktorin des X-Lab, Prof. Eva-Maria Neher, eröffnet. Die Wissenschaftler referieren im Hörsaal MN 08 der Fakultät für Geowissenschaften und Geografie (Goldschmidtstraße 3) statt. Folgende Vorträge werden angeboten: Mittwoch, 25. Januar, 9.30 Uhr, „Archaische Lebenswelten – Eine geobiologische Spurensuche vor 3,8 Milliarden Jahren“; 11 Uhr, „Pflanzenanbau auf dem Mars“;  14 Uhr, „Ein neues Kilogramm im nächsten Jahr?! Wie mein Nobelpreis unser Maßsystem verändert“.  Donnerstag, 26. Januar, 9.30 Uhr, „Gibt es Leben auf anderen Planeten?“; 11 Uhr, „Energiewende – was wir wollen und was wir können“; 14 Uhr, „Hören mit Licht“.   Der erste Veranstaltungstag schließt um 18 Uhr mit einem Abendvortrag des Physikers und Wissenschaftsmanagers Prof. Joachim Treusch zum Thema „Wie sieht unsere Zukunft aus – Was sollten wir wissen? Was können wir tun? Wie wollen wir leben?“ in der Aula am Wilhelmplatz. mi

❱❱ Infos online auf www.xlab-goettingen.de/sciencefestival

Authored by: Blick Redaktion