Baurat und Architekten legen Sanierungskonzept für marode Stadthalle vor
Stimmt der Stadtrat dem Sanierungskonzept zu, wären die Kacheln nicht in Gänze erhaltbar. Bei den Planungen für eine neue Fassade ist laut Stadtbaurat eine Bürgerbeteiligung angedacht. Foto: Mischke

Baurat und Architekten legen Sanierungskonzept für marode Stadthalle vor

Göttingen. Eine Sanierung der maroden Stadthalle würde netto 19,5 Millionen Euro kosten. Diese Summe haben Stadtbaurat Thomas Dienberg und Architekt Lothar Ülsmann von der Architektengruppe Wagener am vergangenen Donnerstag bekannt gegeben.

Während der Sitzung von Bau- und Kulturausschuss betonten Dienberg und Kulturdezernentin Petra Broistedt, dass sich die Sanierung lohne – aber ohne Erweiterungsbau. Der Anbau wird mit weiteren knapp zehn Millionen Euro veranschlagt. Einen kompletten Hallen-Neubau bezifferte Ülsmann auf 40 bis 45 Millionen Euro.
Zehn Firmen sammelten „belastbares Material“, um „eine gute Entscheidung treffen zu können“, so Dienberg. Die Ausschussmitglieder diskutieren das Konzept jetzt in ihren Fraktionen. Stimmt der Rat dafür, hätte das weitreichende Folgen, denn eine Sanierung im laufenden Betrieb ist ausgeschlossen. Ülsmann rechnet mit „22 bis 26 Monaten“ Bautätigkeit. Der Zeitplan sei eng, so Broistedt. Sie hat das 100-jährige Jubiläum der Internationalen Händel-Festspiele 2020 vor Augen. Die Stadthalle wird gebraucht.
Besonders in Bezug auf den Brandschutz sei der Hallenbetrieb grenzwertig, so Dienberg: „Wir müssen teilweise Brandwachen stellen. Erfolgt eine behördlich angeordnete Schließung der Stadthalle, dann ist das Chaos riesig.“ Der Dachboden sei eine „große Katastrophe“, die Technik umschrieb Ülsmann als „Technik-Gruselkabinett“.
Burkhard Fuchs, Leiter des Fachbereichs Finanzen, skizzierte eine „Machbarkeitsstudie oder Modell-Rechnung“: 4,8 Millionen Euro aus dem Kommunal-Investitionsprogramm des Bundes plus 8,8 Millionen Euro Investitionszuschuss der Stadt; 5,9 Millionen Euro müssten als Darlehen aufgenommen werden.bam

Authored by: Blick Redaktion