LSV Witzenhausen: Saison beginnt Ende März / Mitfliegen erwünscht
Im Schlepptau nach oben: Motor- und Segelflugzeug. Foto: r

LSV Witzenhausen: Saison beginnt Ende März / Mitfliegen erwünscht

Witzenhausen. Einmal die Region aus der Vogelperspektive erleben? Dazu bietet sich wieder ab Ende März die Gelegenheit. Dann beginnt beim Luftsportverein Witzenhausen auf dem Flugplatz Burgberg bei Witzenhausen die Segelflugsaison 2017. Im Winter wurden die Flugzeuge gewartet und kleine Reparaturen durchgeführt. Und natürlich wurde für die Flugschüler Theorieunterricht angeboten. Nun sei alles bereit, um in die neue Saison zu starten, betont ein Sprecher des Vereins.

Die ersten Erfolge im Jahr konnte der Verein bereits verbuchen: Die Segelflugschüler Enrique Dodoli (Hann. Münden) und Frauke Thorade (Witzenhausen) bestanden die Sprechfunkprüfung, und der Motorseglerschüler Mikkel Nobach (Göttingen) absolvierte seinen ersten Alleinflug im Motorsegler. „Ein Wochenendausflug zum Flugplatz lohnt sich immer, gutes Wetter vorausgesetzt. An Wochenenden und Feiertagen herrscht reger Flugbetrieb“, berichtet Fluglehrer Thomas Meder. Erfahrene Piloten des Vereins würden Interessenten „zu einem Schnupperflug über die Region“ mitnehmen. Und der Verein biete noch mehr: „Wir bilden ehrenamtlich zum Segelflugzeugführer und zum Motorseglerführer aus“, so Meder. Die Segelflugausbildung könne bereits als Jugendlicher begonnen werden. Das empfohlene Mindestalter beträgt 13 bis 14 Jahre. Die Ausbildung dauert etwa zwei Jahre, da meist nur an den Wochenenden geflogen wird, und kostet ungefähr so viel, wie ein Autoführerschein. „Unsere Jugendgruppe würde sich sehr über neue Mitglieder freuen“, erzählt Stefan Moser, Jugendleiter im Verein. „Neue Flugschüler und -schülerinnen sind immer willkommen!“ r

❱❱ Infos über Mitfluggelegenheiten und Ausbildung auf www.lsvwitzenhausen.de oder an den Wochenenden auf dem Flugplatz

Authored by: Blick Redaktion