Per Bimmelbahn zum Shopping
Eine der beiden Bimmelbahnen zwischen Innenstadt und Lutteranger. Foto: Hartwig

Per Bimmelbahn zum Shopping

Göttingen. Gute Stimmung, ein vielfältiges Rahmenprogramm mit pendelnder Bimmelbahn und zahlreiche geöffnete Geschäfte: Der verkaufsoffene Sonntag erfreute Zehntausende am Lutteranger, im „Kauf Park“ und in der Innenstadt.

Andreas Gruber, Centermanager des „Kauf Park“, freute sich über rund 25 000 Besucher und bezeichnete den Verkaufsoffenen als „sehr erfolgreich“. Auch die Einzelhändler am Lutteranger freuten sich über viele Kunden. „Alles dufte“, kommentierte Alfatex-Filialleiter Kai Bergen. Für Stephan Conrad stimmte das Ergebnis ebenfalls: „Es war ein guter Tag für das Geschäft“, so der Globus-Marktleiter. „Hochzufrieden“ zeigte sich auch Stephan Oppermann: „Der Lutteranger ist aus allen Nähten geplatzt“, so der Mc.Clean-Inhaber.  „Ab 12.30 Uhr hatten wir durchgehend Bewegung“, berichtete Andreas Smykalla, Geschäftsleiter im Autohaus Glinicke, das am Sonntag seine Göttinger Filiale am Lutteranger eröffnete. Bernd Deutz, Hausleiter bei Möbel Jaeger, kritisierte: Aufgrund des stadtweiten verkaufsoffenen Sonntags habe es an Besuchern gemangelt; dies bedeute aber auch, dass mehr Besucher gezielt das Geschäft aufgesucht hätten.

Lutteranger, Kauf Park, Innenstadt, Verkaufsoffener Sonntag

Gute Laune beim verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Foto: Heller

In der Innenstadt nutzten die Menschen die Gelegenheit zum gemütlichen Stadtbummel, zum Eisessen und natürlich auch, um nach Schnäppchen zu schauen. Neben den zahlreichen Aktionen der Einzelhändler begeisterte ein Rahmenprogramm in der City. Mit dabei waren unter anderem die Göttinger Dance-Company, die Kinder-Jazz-Dance-Gruppe des Tuspo Weende, die Line Dancer des ASC Göttingen, die Göttinger Stars-Cheerleader oder die Jazz-Band des Max-Planck-Gymnasiums, die am Wochenmarkt spielte und die Flohmarkt-Besucher musikalisch unterhielt.

Lutteranger, Kauf Park, Innenstadt, Verkaufsoffener Sonntag

Musikalischer: Schulorchester- und Schulband-Festival im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags im „Kauf Park“. Foto: BE

Musikalisch ging es auch im „Kauf Park“ zu: Beim „größten Schulorchester- und Schulband-Festival in der Region“, wie Centermanager Andreas Gruber sagte, sind am Sonntag mehr als 200 junge Musiker aufgetreten. Den Rahmen dazu samt eines großen, dankbaren Publikums, bot der „Verkaufsoffene“. Teilgenommen haben vom Felix-Klein-Gymnasium Sea Flat und Count to Five, von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Green Beates, die Blues Brothers Band, die Bläserklasse Lila 6 sowie die Concert Band, vom Otto-Hahn-Gymnasium traten Young Spirit und die Jazzaholics-Bigband auf, und die Geschwister-Scholl-Gesamtschule war mit der Small-Big-Band vertreten. Am Ende standen dann etwa 100 Schüler gemeinsam auf der Bühne, um den Tag mit der „Ode an die Freude“ ausklingen zu lassen. Dirigiert wurden sie dabei vom ehemaligen Chefdirigenten des Göttinger Symphonie Orchesters, Hermann Breuer. be / mah / mi

❱❱ gturl.de/shopping

Authored by: Blick Redaktion