„TDE“: 3500 Starter erwartet
Die Tour 2016: 3700 Radfahrer sind unterwegs – das Maximum. Foto: SPF (Archiv)

„TDE“: 3500 Starter erwartet

Göttingen. Das Göttinger Jedermann-Radrennen, die „Tour d‘Energie“, bekommt ein neues Logo und kehrt außerdem mit der 100-Kilometer-Schleife zur alten Route über Hann. Münden zurück. Die Organisatoren der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) rechnen am Sonntag, 23. April, mit insgesamt rund 3500 Startern. Zahlreiche Schüler werden teilnehmen.
Die Organisatoren können auf die Erfolgsschleife der Jahre 2015 und früher zurückgreifen. Im vergangenen Jahr war dies aufgrund umfangreicher Bauarbeiten auf der Bundesstraße 80 nicht möglich. „Die Bauarbeiten sind weitgehend abgeschlossen, und wir können die alte Route wieder befahren. Hann. Münden bekommt also die Tour d‘Energie zurück“, sagte Daniel Koch vom Tour-Organisator GoeSF. Mit seinem Kollegen Jonas Stechmann stellte Koch die Tour in der Sparkassen-Arena vor – auf dem Platz davor werden am 23. April die Radsportler auf ihre Strecken gehen. Dabei wird es über 45 Kilometer langsam knapp. „Wir haben jetzt 1458 Anmeldungen. Maximal 1500 können starten. Auf der langen Strecke sieht es bei 1913 Anmeldungen danach aus, dass auch am 22. April Nachmeldungen möglich sind“, sagten Koch und Stechmann auf BLICK-Nachfrage. „Wir rechnen mit etwa 3500 Teilnehmern.“ Im Vorjahr war die auf maximal 3700 Starter begrenzte Tour frühzeitig ausgebucht. Der Tour-Sieger trägt sich als erster Gesamtwertungsführender in das Klassement des „German-Cycling-Cups“ ein. Göttingen ist erneut das Auftaktrennen dieser Radsport-Serie. Komplett neu kommt das umgestaltete Logo des in Fahrer-Kreisen schlicht „TDE“ genannten Göttinger Jedermann-Rennens daher. „Die Abkürzung TDE hat sich etabliert und ist schon so etwas wie eine Marke. Das möchten wir stärken“, sagte GoeSF-Geschäftsführer Alexander Frey.bam / ski / mr

❱❱ Infos für Fahrer und Zuschauer im Netz: www.tourdeenergie.de

Authored by: Blick Redaktion