Café Mauerblümchen neu in der Innenstadt
Mitarbeiter von Tafel und „Neue Wege, neue Chancen“ im Thekenbereich des neuen Café Mauerblümchen (v.l.): Anna-Lena Pörschke , Isabella Szczygielski , Doreen Bethe, Martina May, Christoph Filler, Svenja Diebe. Foto: Iben

Café Mauerblümchen neu in der Innenstadt

Göttingen. Die Göttinger Tafel und die gemeinnützige Gesellschaft „Neue Wege, neue Chancen“ (NWNC) haben neben den Räumen der Tafel an der Mauerstraße 16 eine neue Begegnungsstätte für die Generation „50 Plus“ eingerichtet: das Café Mauerblümchen.

„Unser Angebot richtet sich an ältere Kunden der Göttinger Tafel, die keine oder eingeschränkte Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben haben“, erklärte Christoph Filler, Prokurist bei NWNC, bei der Eröffnung am Freitag. Für diese Zielgruppe der Tafel  – derzeit „etwa 150 Personen“ – biete die Option, sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Lebensmittelausgabe in einem Café zusammenzusetzen, Kaffee zu trinken und miteinander ins Gespräch zu kommen, eine ideale Gelegenheit, sich in einer vertrauensvollen Umgebung zu bewegen.
Generell solle das Angebot des Café Mauerblümchen barrierefrei sein. Dies betreffe sowohl die räumlichen Gegebenheiten als auch das Beratungsangebot: Zwei pädagogische Fachkräfte sind als Ansprechpartner vor Ort. Im hinteren Bereich des Café Mauerblümchen stehen den Besuchern zudem zwei Arbeitsplätze zur Verfügung. 20 000 Euro habe man in die Realisierung des Cafés investiert, so Filler. Die Finanzierung sei zunächst für ein Jahr gesichert. Im Anschluss daran müsse man sehen, wie sich ein Fortlaufen realisieren lasse – und wie das Angebot angenommen werde.mi

❱❱ goettingertafel.org / nwnc.de

Authored by: Maren Iben