10. Juni: Nacht der Kultur mit vielen Göttinger Künstlern
Das Konzert des Göttinger Symphonie-Orchesters: Ein Höhepunkt der Nacht der Kultur. Foto: Mischke Fotos für ProCity

10. Juni: Nacht der Kultur mit vielen Göttinger Künstlern

Göttingen. Von der Klassik bis zu Angeboten für Kinder: Pro City hat für die 16. Nacht der Kultur ein Veranstaltungsprogramm vorbereitet, das ein großes Spektrum abdeckt und damit unterschiedlichen Vorlieben gerecht wird. „Mit mehreren Open-Air-Bühnen und größtenteils Göttinger Künstlern wird für gute Unterhaltung und für eine gute Stimmung gesorgt“, heißt es in einer Mitteilung.

Zahlreiche Kultureinrichtungen aus dem gesamten Stadtgebiet würden sich am Sonnabend, 10. Juni, an der Nacht-Gestaltung beteiligen. „Alle, die sich gern überraschen lassen, kommen auf ihre Kosten“ – ebenso wie Theaterliebhaber oder Musikfans und: „Viele Kirchen der Innenstadt, Galerien, das Städtische Museum oder die Ethnologische Sammlung der Universität nutzen den Abend, um die Vielfalt an kulturellen Angeboten in Göttingen zu präsentieren, betonen die Organisatoren von Pro City. Nur einer der Höhepunkte wird das Konzert des Göttinger Symphonie-Orchesters unter der Leitung von Christoph-Mathias Mueller vor dem Alten Rathaus sein. Im vergangenen Jahr wurde eine weitere Bühne etabliert – auf dem Waageplatz werden auch diesmal wieder Künstler „viele Besucher begeistern“, versprechen die Veranstalter. „Die Pro-City-Nacht der Kultur wächst und gewinnt dadurch weiter an Vielfalt.“ Auf den Bühnen würden „alte Vertraute wie Sascha Münnich oder neue Entdeckungen wie Better Than“ auftreten. Für „Entspannung zwischendurch“ sorge ein Besuch der Chill-Lounge der Göttinger Entsorgungsbetriebe am Kornmarkt oder ein Bummel über den Kunsthandwerkermarkt auf der Burgstraße. Pro City betont: „Dank der Sponsoren können die Besucher fast alle Veranstaltungen kostenfrei genießen.“ r?/?ski

Trausnitz: „Schade“
Die Nacht der Kultur bietet am kommenden Sonnabend, 10. Juni, ein reichhaltiges Programm (siehe Haupttext links). Dabei gibt es viele kleine Perlen zu entdecken. Zu diesen gehört auch die Lesung von Daniel von Trausnitz („Ritter Isenbard“ vom Schloss Berlepsch) bei den „literarischen Göttinger Sieben“ im Innenhof der Buchbinderei StockBusch an der Düsteren Straße 22. Los geht die Veranstaltung um 18 Uhr; von Trausnitz wird dann gegen 19.50 Uhr an der Reihe sein und unter dem Titel „Schade“ einen Auszug aus seinem Buch „Mondscheinsin(n)phonie“ vorstellen, das im Dezember erscheinen soll. „Das Buch erzählt in persönlicher und offener Weise Geschichten, Erlebnisse und über Stationen aus meinem Leben, in denen sich viele Zuhörer und Leser sicher wiederfinden werden“, verspricht von Trausnitz. Mehr Infos im Netz auf daniel-von-trausnitz.de.     mr

Nacht der Kultur, Göttingen

Daniel von Trausnitz wird gegen 19.50 Uhr unter dem Titel „Schade“ einen Auszug aus seinem Buch „Mondscheinsin(n)phonie“ vorstellen, das im Dezember erscheinen soll. Foto: r

?? Das vollständige Programm ist auf www.procity.de zu finden. Karten für das GSO-Konzert sind in der Tourist-Information im Alten Rathaus erhältlich.

Authored by: Blick Redaktion