Kunsthalle HGN zeigt Fotos aus den 50er-Jahren
Hans-Georg Näder (2. v.r.) eröffnet die aktuelle Ausstellung „Mit offenen Augen“ in der Kunsthalle HGN in Duderstadt. Foto: Heller

Kunsthalle HGN zeigt Fotos aus den 50er-Jahren

Duderstadt. Die achte Ausstellung in der Kunsthalle HGN ist kürzlich eröffnet worden. Bis zum Oktober stehen Fotografien und Filme Max Näders im Mittelpunkt. Sie zeigen Reiseaufnahmen aus dem Amerika der 50er-Jahre. „Mit offenen Augen“ ist die Ausstellung betitelt – und mit offenen Augen ist der Unternehmer Max Näder zweifelsohne durch die Welt gegangen.

Neugierde und Innovationsdrang, Spaß an der Entdeckung und am Spiel mit der Technik zeichneten den 2009 gestorbenen Duderstädter Unternehmer aus. Dafür ist er Zeit seines Lebens und darüber hinaus mit zahlreichen Ehrungen bedacht worden. Keine von ihnen galt jedoch dem talentierten Fotografen. Denn kaum jemand wusste überhaupt, dass der Mann, der dem Unternehmen Ottobock zu Weltruhm verhalf, eine künstlerische Ader hatte – bis zur Digitalisierung des Fotoarchivs durch Reinhard Hauff. Er regte bei Hans Georg Näder an, die Qualität der Fotos in einer Ausstellung zu würdigen.  An dem Tag, an dem einer der bekanntesten Duderstädter 102 Jahre alt geworden wäre, schloss dessen wohl noch bekannterer Sohn Hans Georg die Lücke und stellte mit der Ausstellung „Mit offenen Augen“ das fotografische Talent seines Vaters heraus. Aus den „Sechs-mal-Sechs-Fotos, die bei uns im Keller standen“ sei in den Räumen der Kunsthalle HGN etwas Einmaliges entstanden, eine „Hommage“ an den „Häuptling“, wie Näder das verstorbene Familienoberhaupt nannte.  In Themenfelder gegliedert wird die Reisegeschichte von Max und Maria Näder erzählt, die in den 1950er-Jahren die USA besuchten, um die orthopädietechnischen Innovationen der Firma Ottobock zu präsentieren. Da diese in einem Anhänger am Auto transportiert wurden, zieht sich das Motiv des Anhängers durch die Ausstellung. Auch das Thema Mobilität nimmt Raum ein – so weist ein Oldtimer am Ende der Max-Näder-Straße auf die Ausstellung hin.     ne

❱❱ www.kunsthallehgn.de

Authored by: Blick Redaktion