Niemals arbeiten Schauspieler, CEOs und Politiker gemeinsam…. oder doch?!

Niemals arbeiten Schauspieler, CEOs und Politiker gemeinsam…. oder doch?!

Ich und meine guten Vorsätze… genau wie an Silvester nimmt man sich alles Mögliche vor, und spätestens am Neujahrsabend sind davon 50 % in der immer stetig wachsenden Tonne mit Aufschrift „Neujahrsvorsatz-Sammlung 1997 – 2017“ verschwunden.

Ja, ich erinnere mich geschrieben zu haben, wieder regelmäßig zu berichten, da ich jetzt so viel mehr Zeit habe. Zu meiner Verteidigung: Der Terminkalender füllt sich über Nacht immer von selbst. So, Spaß bei Seite, jetzt geht’s los.

Ich war ja letztens beim G20 in Hamburg, ging echt heiß her. Für diejenigen, die sich jetzt fragen, ob ich die berufliche Perspektive gewechselt habe. Nein, leider bin in noch kein hohes Tier in der Politik … dafür aber ganz fleißig auf den letzten Metern Richtung Bachelor. Und zwar in meinem Zweitstudium „Wirtschaftsrecht“ (ihr erinnert Euch?!?), und genau deshalb war ich auch in Hamburg. Das Seminar „Kommunikation und Konfliktmanagement“ hat ja jetzt augenscheinlich nicht allzu viel mit der Schauspielerei zu tun… aber eigentlich schon! Worauf ich hinaus will ist, dass häufig die Schauspielkunst auch in anderen Bereichen eingesetzt wird, aber das wissen die meisten gar nicht. Schauspielerei wird ja häufig belächelt, als oberflächlich abgestempelt und mit Begriffen wie „Brotlose Kunst“ versehen. Dass aber die Vorstandsvorsitzenden von riesigen Wirtschaftsunternehmen, Politiker und Manager immer wieder Berufsschauspieler engagieren, um sich für wichtige Reden, Vorträge und Diskussionen vorzubereiten, ist vielen gar nicht bewusst.

Warum sie das tun?

Nun, das lässt sich leicht beantworten: Menschen, die andere Menschen mit ihren Ideen, Visionen und Plänen beeindrucken, tun das meist nicht, weil das Gesagte von überragender Brillanz ist (kann, muss aber nicht), sondern weil sie wissen, wie sie Menschen von sich überzeugen. Es kommt nämlich viel mehr auf die Körpersprache und die richtige Intonation an. Was glaubt ihr, was richtig platzierte Hebungen und Senkungen, gepaart mit der richtigen Haltung für eine Wahnsinnswirkung in einer Rede haben können. Wenn jemand eine starke Präsenz und Ausstrahlung hat, ist es fast egal, was für einen „inhaltlichen Müll“ diese Person verzapft.

History told us: Es gibt das eine oder andere sehr markante Beispiel.

Jetzt will ich damit natürlich nicht behaupten, dass Schauspieler andere dazu ermutigen, professionellen Schmarn zu verkaufen (so möchte ich mich wirklich nicht verstanden wissen), sondern einfach darauf aufmerksam machen, dass durch die Kunst der Körpersprache und den spielerischen Umgang mit unserer Stimme durchaus der ein oder andere Skeptiker vom Hocker gehauen werden kann.

Ich denke tatsächlich, dass es insgesamt ein Umdenken der Gesellschaft hinsichtlich der Schauspielkunst geben sollte. Ich habe es zwar nur kurz angeschnitten, aber es gibt noch etliche Beispiele, wo Schauspieler außerhalb von Theaterbühnen und Fernsehstudios zum Einsatz kommen. Und zwar mit ganz großer Bedeutung. #actorsgonnaact

Und jetzt noch ein kleiner Hinweis: Diesen Sonntag, der 30.07.2017, startet die Spielsaison auf der Waldbühne Bremke in die zweite Hälfte. Es geht wieder märchenhaft zu – und ich freue mich natürlich darauf, ein Teil davon zu sein. Also, falls ihr Zeit und Lust habt, eure Lieblingsbloggerin auf der Bühne zu sehen, schaut vorbei!

Liebe Grüße

Rosanne Gianna