Fest für Toleranz am Sonnabend, 5. August
Bunt und vielfältig war schon die erste Auflage des Festes für Toleranz in Göttingen. Foto: Wenzel

Fest für Toleranz am Sonnabend, 5. August

Göttingen. Mit dem Fest „Buntes Göttingen“ will sich Göttingen erneut als offene und tolerante Stadt präsentieren. Etwa 30 Gruppen und Initiativen werden am 5. August vor dem Alten Rathaus dabei sein, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

Damit komme man einem Wunsch des Rates der Stadt Göttingen nach, der sich für eine Neuauflage des 2016 ausgerichteten Festes für Toleranz und gegen Rassismus ausgesprochen hatte. Für die zwischen 10 und 14 Uhr geplante und von Martina Frigge-Filbir moderierte Festveranstaltung, für die von Lia A. Eastwood sogar ein eigenes Logo entwickelt wurde, liefen die Vorbereitungen gegenwärtig auf Hochtouren. Mitmach-Aktionen oder Workshops planen demnach etwa das Kulturzentrum Musa, der SC Hainberg, das Domino Theater und die Freiwilligen-Agentur im Stadtsportbund. Künstlerische Beiträge kommen beispielsweise vom African Culture Club, vom Tanz-Zentrum Göttingen und vom Verein Nuestra America Göttingen.

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) freue sich auf „ein buchstäblich buntes Treiben, in dessen Rahmen die politische Diskussion nicht zu kurz kommen soll“, so die Verwaltung. Daher seien die Organisatoren um Achim Sterr und Janine Körber unter anderem mit dem Institut für Demokratieforschung, mit der Gesellschaft für bedrohte Völker und mit der Präventionsstelle „Politisch motivierte Kriminalität“ des Landeskriminalamtes im Gespräch. „Wir haben aus voller Überzeugung die Charta der Vielfalt unterzeichnet“, erklärte Köhler. Am 5. August werde die ganze Stadt einmal mehr zeigen, „wie bunt und vielfältig sie ist“. r

Authored by: Blick Redaktion