Aktionstag „Buntes Göttingen“ am Alten Rathaus
Trachten und Toleranz: Buntes Göttingen. Foto: Heller

Aktionstag „Buntes Göttingen“ am Alten Rathaus

Göttingen. Für Demokratie und Toleranz – gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus: Das sind die Ziele, die das Aktionsprogramm „Buntes Göttingen“ am Sonnabend vor dem Alten Rathaus verfolgt hat. Viele Infostände und ein ausgelassenes Bühnenprogramm sorgten dafür, dass auch die zweite Ausgabe zum Erfolg wurde.

Trommel- und Tanzeinlagen von der African Culture Group brachten die Veranstaltung auf Touren. Der Einstieg, eine Reise rund um den Globus mit der Vorstellung der verschiedenen darstellenden Künste, war gelungen. Mit dabei: die Musiker „3 Meters Away“. Sie bezeichnen sich selbst als Jemens erste Reggae-Gruppe und überzeugten das Publikum während ihrer kurzen Darbietung vor allem mit den deutschen Textanteilen.  Kritisch äußerten sich einige Bürger mit Antifa-Flaggen und Transparenten gegen Abschiebung. Sie kaperten die Bühne und demonstrierten für ihre eritreische Freundin, die in der vergangenen Woche aus Göttingen nach Italien abgeschoben wurde. Ihrem Unmut machten sie lautstark Luft und forderten, die Umstände für Geflüchtete maßgeblich zu verbessern. Das Publikum applaudierte zustimmend.

Einen kritischen Blick ließen auch Diskussionen zu, die zum Teil auf der Bühne begonnen und dann im Infozelt der Stadt weitergeführt werden konnten. Die Themen: Demokratie, Fluchtursachen, Aufarbeitung der historischen Vergangenheit und rechtsorientierte Gewalt. Die vielen Stände von regionalen Initiativen und Parteien (fast 40 nahmen teil) abseits der Bühne boten neben Informationen auch ein kulinarisch-abwechslungsreiches Angebot, Mitmachaktionen und sogenannte Walk Acts wie die kunterbunten Clowns vom Jugendtheater Domino machten deutlich, was Oberbürgermeister Köhler mit der Veranstaltung in Verbindung gebracht hatte: „Wir haben aus voller Überzeugung die Charta der Vielfalt unterzeichnet.“ Vielfältig war auch das Unterhaltungsprogramm mit russischen, lateinamerikanischen, tamilischen und weiteren Musikstilen und Tänzen. „So bunt wie die Kostüme und Trachten der Darstellenden ist auch unser Göttingen“, erklärte Moderatorin Frigge-Filbir. lewa

Authored by: Blick Redaktion