Freisprechung im Fliesenleger-Handwerk
Gruppenfoto mit „goldenem“ Meister (v.l.): Bernhard Daniel, Julian Demann, Ingo Hermann (Prüfungsausschuss), Tim Wietrzniok, Uwe Rittmeier (Prüfungsausschuss), Aaron Peters und Sebastian Sittig sowie, sitzend am Tisch, der Inhaber des Goldenen Meisterbriefs, Lothar Nixdorf. Foto: Hartwig

Freisprechung im Fliesenleger-Handwerk

Göttingen. Mit dem Erwerb des Gesellenbriefs in der Fliesenleger-Innung Südniedersachsen stünden einem alle Wege offen, richtete Bernhard Daniel, Obermeister der Innung, seine Worte an die neuen Gesellen.

Der Beruf habe Zukunft, betonte der Obermeister. „Ihr habt den richtigen Weg eingeschlagen, indem Ihr Euch entschlossen habt, einen Beruf richtig zu erlernen, der kreativ und von großem Nutzen ist.“ Dazu gehöre auch die Bereitschaft, immer auf der Höhe der Zeit zu bleiben und das Lernen nicht aus den Augen zu verlieren. „Ich freue mich, dass es bei Euch so gut geklappt hat“, so Bernhard Daniel, und leitete über zu einem weiteren Höhepunkt: Lothar Nixdorf ist Meister im Gewerk.  Seit 50 Jahren hat er den Titel inne. Dafür zeichnete ihn Obermeister Daniel aus, und würdigte diese Leistung mit dem Goldenen Meisterbrief.

Die Gesellenprüfung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger im Sommer 2017 haben bestanden: Julian Demann (Ausbildungsbetrieb: Traupe, Dassel); Aaron Peters (Grünewald, Scheden); Sebastian Sittig (Natursteinwerk Sittig, Duderstadt); Argjend Sylejmanaj (Nolte, Duderstadt) und Tim Wietrzniok (Diederich, Gieboldehausen).Bereits im Januar hat Nikolas Malecha (Grünewald, Scheden) seine Gesellenprüfung abgelegt. Über die besten Prüfungsergebnisse können sich Julian Demann und Sebastian Sittig freuen. mah

❱❱ Über weitere Freisprechungen berichten wir in den kommenden BLICK-Ausgaben.

Authored by: Markus Hartwig