Stephanie Giro ist das neue Gänseliesel
Das neue Gänseliesel Stephanie Giro (Mitte) mit ihren beiden Stellvertreterinnen Jennifer Deutsch (r.) und Tabea Raad.

Stephanie Giro ist das neue Gänseliesel

Göttingen. Stephanie Franziska Giro (27) hat am Sonntagabend die Gänseliesel-Wahl gewonnen. Die Studentin wird Göttingen nun ein Jahr lang repräsentieren. Vertreten wird Giro von Jennifer Deutsch (19) und Tabea Sophia Raad (26). Alle drei leben in Göttingen.

Mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel und unter der Leitung von Pastor Gerhard Schridde war das Fest am Vormittag eingeläutet worden – mit musikalischer Untermalung und unter dem Motto „Lohnt sich“. Nach der Eröffnung durch den Pro-City-Vorsitzenden Philipp Bremer tummelten sich Tausende Besucher in der Innenstadt. Sie nutzten den verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr, genossen aber auch das von Klaus Faber erstklassig zusammengestellte Bühnen- und Seitenstraßenprogramm. So überzeugten beispielsweise die tänzerischen Darbietungen der Akrokids vom KAZ sowie des Tanzzentrums Göttingen, dessen Tänzerinnen kurzfristig für die Akteure der Hip Hop Dance Academy eingesprungen waren. Auch der Comedian, Zauberer und Jongleur Andy Clapp zog das Publikum in seinen Bann – so sehr, dass viele dem gelegentlich einsetzenden Regen trotzten und einfach blieben. Ein größeres Lob kann es für einen Künstler kaum geben. Viel Applaus gab es auch für den musikalischen Hauptact des Tages, das Trio Christiane Eiben, Sascha Münnich und Markus Gahlen. Nur mit ihren drei Stimmen und einer Gitarre sorgten sie für musikalischen Glanz auf der Gänseliesel-Festbühne an der Johanniskirche.

Zum neuen Mini-Gänseliesel wurde bereits am frühen Nachmittag Emilie Joline Priemer gewählt; ihre Stellvertreterinnen sind Alexandra Schiffer und Nora Satkauskaite. Von den 15 angemeldeten Kandidatinnen waren letztlich zwölf erschienen – und machten es der Jury nicht leicht, eine Auswahl für die Nachfolge von Anna Karstens zu treffen. Ganz ähnlich verhielt es sich dann auch am Abend bei der Wahl des neuen „großen“ Gänseliesels, denn alle sechs Finalistinnen glänzten auf der Bühne und bekamen zu Recht viel Applaus vom Publikum. Die sechs Kandidatinnen, die zuvor bereits eine Stadtführung und ein Bühnen-Coaching bekommen hatten, stellten sich souverän, aber vor allem auch sehr symphatisch den Fragen von Moderator Markus Riese. Während sich die Jury beriet, gab er zwischendurch die Hochrechnungen der Bundestagswahl bekannt – und holte schließlich das bis dahin noch amtierende Gänseliesel Jasmin Grube auf die Bühne. Sie erzählte von ihren Erfahrungen… und auch darüber, dass sie den „Job“ des Gänseliesels am liebsten hauptamtlich machen würde, so großen Spaß habe er ihr gemacht. Insgesamt hatte Grube rund 45 Einsätze im Laufe des Jahres.

Jury-Sprecher und Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler betonte, dass die Entscheidung für die drei neuen Liesel sehr knapp ausgefallen sei. Die drei nicht platzierten Finalistinnen hätten ebenfalls eine sehr gute Präsenz gezeigt. Die drei, die es letztlich geworden sind, genossen ihren ersten Auftritt im Blitzlichtgewitter der anwesenden Fotografen. Auf sie kommt demnächst ein Briefing für ihr Gänseliesel-Jahr zu – und dann stehen auch schon bald die ersten Einsätze im Gänseliesel-Kleid und mit Gans Greta im Korb an. Die drei Gewinnerinnen erhielten noch auf der Bühne attraktive Preise: Für die beiden Stellvertreterinnen gab es Gutscheine für das Deutsche Theater, das Junge Theater und das Göttinger Symphonie Orchester; die Siegerin erhielt ein „Mobilitätspaket“ mit GöVB-Jahreskarte, YourCar-Jahresmitgliedschaft inklusive monatlich 30 Euro Guthaben sowie ein spezielles „Gänseliesel-Fahrrad“ mit Platz für den Greta-Korb aus dem Hause Marcobike.

mr / mi / Foto: Iben (Galeriebilder: Iben, Riese)

 

Authored by: Markus Riese