100 Jahre Caritas Südniedersachsen: Festakt in Duderstadt
Die Diskussionsrunde mit (v.l.) Christoph Künkel, Thomas Becker, Kirsten Weber, Marcel Riethig, Weihbischof Heinz-Günter Bongartz und Moderator Ulrich Schubert. Foto: Richter

100 Jahre Caritas Südniedersachsen: Festakt in Duderstadt

Duderstadt. Vor 100 Jahren wurde die Caritas Südniedersachsen gegründet. Im Duderstädter Rathaus würdigten während eines Festakts Ehrengäste aus Kirche, Politik und Verwaltung die Arbeit des Wohlfahrtsverbandes.

Nach den Grußworten von Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) und Propst Bernd Galluschke als Caritas-Ratsvorsitzender dankte Ralf Regenhardt, Vorstand des Caritasverbandes Südniedersachsen, vor allem den Mitarbeitern und Ehrenamtlichen. „Caritas ist 100 Jahre gewachsene Geschichte christlicher Verantwortung und professioneller Unterstützung, Caritas ist Nächstenliebe.“ Langjährige Unterstützer erwähnte er namentlich. Sein Dank galt auch den Wegbegleitern aus Politik und regionalen Institutionen. Aus der Geschichte des Verbandes in Südniedersachsen berichtete Domkapitular i.R. Wolfgang Damm. Nachdem in früheren Zeiten Wohlfahrt vor allem Aufgabe der Bruderschaften oder vermögender Privatpersonen gewesen ist, sei im Ersten Weltkrieg besonders auf Initiative des Priesters Lorenz Werthmann eine Bündelung der karitativen Arbeit vorangetrieben worden. Bis heute habe sich die Caritas auch in Südniedersachsen mit Beratungsstellen, Hilfs- und Pflegeangeboten stetig weiterentwickelt.

Der Sprung in Gegenwart und Zukunft fand im Anschluss in der Podiumsdiskussion unter dem Titel „Herausforderungen und Ziele der Caritas 2020“ statt. Auf dem Podium sprachen Kirsten Weber (Hauptgeschäftsführerin des Arbeitgeberverbandes Mitte), Thomas Becker (Vorstandssprecher der Caritas im Kreis Soest), Dr. Christoph Kunkel (Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen), Marcel Riethig (Sozialdezernent des Kreises Göttingen) und Weihbischof Heinz-Gunter Bongartz, Generalvikar und Vorsitzender des Caritasrates im Bistum Hildesheim. Moderiert wurde die Veranstaltung von Tageblatt-Redakteur Ulrich Schubert. Im Verband sind heute rund 280 Mitarbeiter hauptamtlich beschäftigt und mehr als 140 Ehrenamtliche engagiert. Außer der täglichen ambulanten Versorgung und Betreuung von rund 900 alten, kranken und pflegebedürftigen Menschen bietet der Verband professionelle Beratungen in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, der Suchtkrankenhilfe, der Migrationsarbeit und Flüchtlingshilfe, bietet Allgemeine Sozial- sowie Schuldner- und Insolvenzberatung. ny

Authored by: Blick Redaktion