Spielplatz: Stadt investiert – Anwohner pflegen
Benjamin Dannenberg (ganz oben, l.) setzt sich mit Anwohnern, Eltern und Kindern für den Erhalt des Spielplatzes am Braunsgrund in Dransfeld ein. Foto: Richter

Spielplatz: Stadt investiert – Anwohner pflegen

Dransfeld. Für den Fortbestand des Spielplatzes Braunsgrund zeichnet sich eine Lösung ab. Das haben die etwa 30 Anwohner und Eltern mit ihren Kindern bei einer Spielplatzdemo erfreut vernommen. Bei einem Gespräch im Rathaus am Vormittag war gemeinsam eine Möglichkeit gefunden worden, den Spielplatz zu erhalten.

Nachdem der Jugendausschuss eine Schließung des Spielplatzes beschlossen hatte, bot Anlieger und Unternehmer Benjamin Dannenberg der Gemeinde an, Geld in neue Spielgeräte und die Pflege des Platzes für 15 Jahre zu investieren, um im Gegenzug das Grundstück von der Gemeinde zu erhalten. Vorgesehen sei jetzt, so Dannenberg, dass die Stadt den Spielplatz behalte und auf ihre Kosten Spielgeräte sowie Sand und Fallschutz im Frühjahr erneuern wird und den jährlichen Baumschnitt übernimmt. Im Gegenzug sollen sich Anwohner und Eltern bei der Pflege des Grundstücks einbringen. Dazu zähle zum Beispiel, regelmäßig Rasen zu mähen und den Sandbereich sauber zu halten. Das sei ein fairer, tragbarer Kompromiss, fasste Dannenberg zusammen. Das sei nicht nur „stemmbar und organisierbar“, sagte er, sondern „stärkt ja auch den Zusammenhalt“. Der Spielplatz werde so auch zum Treffpunkt für Kinder und Anwohner.
Falls der Stadtrat für die Lösung stimme, „könnten wir Anfang des Jahres aktiv werden“, so Stadtdirektor Mathias Eilers (SPD). Der Beschluss ist für den 1. November geplant. Vielleicht finden sich auch Sponsoren, die etwas zum Spielplatz dazugeben, sagte Dannenberg. be

Authored by: Blick Redaktion