Sidler bleibt bis 2024 DT-Intendant
DT-Aufsichtsratsvorsitzender Rolf-Georg Köhler (l.) und DT-Intendant Erich Sidler. Foto: Hinzmann

Sidler bleibt bis 2024 DT-Intendant

Göttingen. Erich Sidler wird das Deutsche Theater Göttingen (DT) bis 2024 als geschäftsführender Intendant leiten. Der Aufsichtsrat habe der Vertragsverlängerung einstimmig zugestimmt. Das hat der Vorsitzende des Gremiums, Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD), am vergangenen Freitag mitgeteilt. Sidler ist seit 2014 Intendant des DT. Sein aktueller Vertrag läuft 2019 aus.

Die frühzeitige Entscheidung falle „auch in Anerkennung seiner bisherigen Leistung“, sagte Köhler während einer Pressekonferenz mit Sidler im DT-Keller. Über die drei von ihm bisher betreuten Spielzeiten habe das Haus seine Besucherauslastung deutlich gesteigert, so Köhler. Das DT habe eine neue Akzeptanz erreicht und damit auch mehr Besucher gelockt – „man kommuniziert miteinander in vorbildlicher Weise“, so Köhler. Mit seinen Aufführungen im Deutschen Theater selbst sowie mit externen Gastspielen habe das DT 2016/17 genau 102 043 Besucher gezählt. In den Vorjahren waren es laut Sidler 76 665 (2014/15) und 100 566 (15/16) Besucher. Das sei bei knapp 138 000 zur Verfügung stehenden Plätzen eine Auslastung von 73,42 Prozent über alle drei Spielzeiten.
In der Spielzeit 16/17 habe die Auslastung 74,43 Prozent betragen. In den Jahren vor Sidlers Start in Göttingen habe die Auslastung ab 2009 bei durchschnittlich 71,11 Prozent gelegen. „Das ist eine Steigerung, über die ich mich sehr freue“, so Sidler, zumal die Besucherzahlen des DT „deutlich über dem Bundesdurchschnitt“ lägen.
In den letzten drei Jahren unter Sidler sei das Ensemble zusammengewachsen, sagte Köhler. Zugleich sei es gelungen, mit unterhaltsamen populären Stücken auf der einen und gesellschaftskritischen wie schwierigeren Stücken auf der anderen Seite ein breiteres Publikum zu erreichen. „Und die Rechnung stimmt auch noch“, lobte Köhler. Denn Sidler habe auch die Wirtschaftlichkeit im Blick: „Das DT schreibt schwarze Zahlen“. us

Authored by: Maren Iben