Macadamiafans auf Platz zwei
Die Macadamiafans bei der Preisverleihung. Foto: Schulte / r

Macadamiafans auf Platz zwei

Göttingen. Die „Macadamiafans“ vom Hainberg-Gymnasium haben beim „StartGreen@School Award“ den zweiten Platz erreicht. Die Schülerfirma hatte sich in mehreren Durchläufen für das Finale in Berlin qualifiziert. Ihr Preisgeld: 1000 Euro.

Die Macadamiafans überzeugten mit ihrem sozial- und umweltpolitischen Firmenkonzept, teilte die Initiative „StartGreen“ mit. Sie handelten mit biozertifizierten Macadamia-nüssen aus biologischem Anbau von kenianischen Kleinbauern – direkt und ohne Zwischenhändler. Der Erlös aus dem Verkauf geht nach Angaben der Schule an die Kleinbauern in Kenia, die damit bessere Preise und ein stabileres Einkommen erzielen könnten. Das Projekt ist schon mehrfach ausgezeichnet worden und inzwischen in den regulären Unterricht integriert. Die Initiative „StartGreen@School“ fördert nach eigenen Angaben „grüne und damit nachhaltige“ Schülerfirmen auch mit Hilfsangeboten für begleitende Pädagogen. Der Schüler-Award wurde zum ersten Mal verliehen und war Teil der „Gründerwoche Deutschland“ im Bundesumweltministerium. Den ersten Platz erreichte die Schülergenossenschaft Öko-E aus Windeck/Rosbach. Sie verkauft Ökostrom, pflegt Streuobstwiesen und ist im sanften Tourismus aktiv. Der dritte Platz ging laut „Start Green“ an die Schülerfirma „Young & Fair“ aus Uetersen in Schleswig-Holstein. Sie bietet individuell bedruckte, fair produzierte Textilien aus Bio-Baumwolle an. us

Authored by: Blick Redaktion