Sonntagsflohmärkte bleiben – vorerst
In Göttingen gibt es sieben Flohmarktstandorte – einer davon ist am „Kauf Park“ angesiedelt. Foto: r

Sonntagsflohmärkte bleiben – vorerst

Göttingen. Die Stadt will die Veranstaltung von gewerblichen Flohmärkten nach Möglichkeit auch künftig an Sonn- und Feiertagen zulassen. Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler hat entschieden, dass die bisherige Praxis zunächst fortgeführt wird. Das geht aus einem Schreiben an die in Göttingen tätigen Flohmarkt-Betreiber hervor.Generelle Festsetzungen für ein komplettes Kalenderjahr kann es allerdings angesichts des Beschlusses des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg nicht mehr geben. Erteilt wird nur jeweils eine Ausnahmegenehmigung nach dem Feiertagsgesetz. Die Märkte werden einzeln festgesetzt, betont die städtische Ordnungsverwaltung.
Solange der Gesetzgeber keine klare Regelung für Flohmärkte an Sonn- und Feiertagen trifft, müssen die Flohmarktbetreiber allerdings davon ausgehen, dass sich die Festsetzungspraxis auch jederzeit ändern kann. „Wir wollen durch unser Vorgehen aber deutlich machen, dass die Stadt dieses Sonn- und Feiertagsangebot für ihre Bürger/innen und ihre Gäste gern aufrecht erhalten möchte,“ sagte Rolf-Georg Köhler.
In diesem Sinne werde es einen Vorstoß über den Rechts- und Verfassungsausschuss des Niedersächsischen Städtetages geben. In Göttingen gibt es sieben Flohmarktstandorte und fünf Betreiber.  r

Authored by: Markus Riese