Lions helfen Angelina
Benötigt noch weitere Spenden: Angelina Razhina. Foto: r

Lions helfen Angelina

Göttingen. Die 22-jährige Russin Angelina Razhina aus Kaliningrad hätte beinahe ihren Fuß verloren – doch jetzt konnte sie erfolgreich in Göttingen operiert werden. Möglich machten dies vor allem Spenden – doch es fehlt noch etwas Geld zur endgültigen Finanzierung der Operation.

Angelina hatte – als Diabetikerin – einen komplizierten doppelten Fersenbeinbruch, der in Russland nicht als solcher erkannt und daher falsch behandelt worden war. Da sich Komplikationen einstellten, sammelten ihre in Deutschland lebende Schwester und eine Freundin Geld für eine Diagnostik in einem Krankenhaus in St. Petersburg. Hier vermutete man einen Tumor – und wollte sogar das Bein amputieren. Bei einem zweiwöchigen Deutschland-Aufenthalt wurden dann aber verschiedene Arztbesuche für sie organisiert. So kam sie auch nach Göttingen, in der Hoffnung auf eine Operation, um ihr Bein zu retten. Und eben dies stellte sich nach einer Vorstellung im Universitätsklinikum als aussichtsreich heraus. Die Familie und Freunde sammelten Geld für die 9100 Euro teure OP. Kurz vor dem Operationstermin, dem 12. Dezember, fehlten „nur“ noch 2100 Euro. Einen großen Teil davon streckte Silvia Eisenacher vom Lions Club Göttinger 7 vor – damit die OP überhaupt stattfinden konnte. Weiterhin werden aber Spenden für Angelina benötigt – für den Restbetrag der OP-Kosten, aber auch für die folgenden Reha-Maßnahmen. Die Lions wollen weiterhin unterstützen – hoffen aber auch auf Spenden aus der Region. mr

❱❱ Die anerkannte Göttinger Deutsch-Russische Gesellschaft sammelt die Spendengelder für Angelina. Sie kann auch Spendenquittungen ausstellen. Wer helfen möchte, überweist auf das Konto DE05 2605 0001 0056 0616 25, Verwendungszweck: Angelina.

Authored by: Blick Redaktion