Kindernachmittag zur Frühlingswiesn
Stempelkarte zum Kindernachmittag.

Kindernachmittag zur Frühlingswiesn

Göttingen. Das Bürger- und Schützenfest in Göttingen läuft nicht nur über zwei Wochenenden und zusätzlich auch noch einen Feiertag (Himmelfahrt am 10. Mai) – es hält auch noch eine Menge neuer Attraktionen und Aktionen für jede Altersgruppe bereit. Für die jüngeren Besucher ist besonders der 5. Mai interessant: Von 14 bis 17 Uhr lädt das Göttinger Tageblatt alle Kinder zu ihrem eigenen „Kinderschützenfest“ ein. Der Kindernachmittag hat dabei einiges zu bieten.
 
Jede junge Teilnehmerin und jeder junger Teilnehmer bekommt beim Kindernachmittag die hier abgebildete Stempelkarte ausgehändigt. Auf dieser sind verschiedene Attraktionen und Fahrgeschäfte vermerkt – vom Autoscooter über die Geisterbahn „Friday 13th“ bis zum Riesenrad. Auch der „fliegende Teppich“, Bogenschießen, Entenangeln und Ballwerfen sind dabei.
Der Clou: Kinder, die von 14 bis 17 Uhr zum Fest kommen und sich eine dieser Stempelkarten abholen, können alle genannten Attraktionen einmal komplett kostenlos nutzen. „Unser Dank gilt da natürlich besonders den teilnehmenden Ausstellern. Es waren nämlich alle sofort bereit, mitzumachen – alle haben sofort zugesagt“, sagt Sina Gottschalk von der Veranstaltungsagentur Festfabrik, die sich um die komplette Organisation des „Frühlingswiesn“ am Abend (siehe auch Seite 1) und auch um den Kindernachmittag kümmert. „Na klar, für Kinder machen wir doch gerne was“, dies sei der einhellige Tenor bei den Schaustellern gewesen. Und das dürfte nicht nur Gottschalk freuen, sondern auch viele Familien aus der Region.
Wer mit seiner Stempelkarte eine Attraktion „absolviert“ hat, kann sich dafür dann an der jeweiligen Kasse einen Stempel abholen. Natürlich muss man nicht alle sieben Attraktionen nutzen – man darf es aber. Und: Wer alle sieben Angebote nutzt und dies mit einer vollständigen Stempelkarte nachweisen kann, bekommt dafür am Schluss noch eine persönliche Urkunde zur Erinnerung.
Mehr als 20 Schausteller werden während des Bürger- und Schützenfestes auf dem Schützenplatz ihre Fahrgeschäfte und Buden aufstellen. „Highlight der diesjährigen Veranstaltung ist ein Riesenrad“, findet Festplatz-Organisator Hilmar Theile. Es handelt sich um das 36 Meter hohe, mit markanten Gondeln ausgestattete „Hanse-Rad“, das aus luftiger Höhe einen schönen Überblick über den Festplatz und die angrenzenden Bereiche ermöglichen wird.

 
mr
 
Weitere Infos zum Fest auf goettinger-tageblatt.de
Authored by: Markus Riese