Polizei Göttingen live auf Twitter
Gut gelaunt und startklar: Nicole Kappei, Social-Media-Managerin bei der Polizei Göttingen. Foto:r

Polizei Göttingen live auf Twitter

Was passiert eigentlich, wenn bei der Polizei über 110 ein Notruf eingeht? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, ermöglicht die Polizeidirektion Göttingen am Freitag, 6. Juli, ab 17 Uhr allen Interessierten über Twitter und Facebook einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit.

Unter dem Hashtag #liveticker110 wird die Social-Media-Managerin der Polizeidirektion Göttingen, Nicole Kappei, live aus der Lage- und Führungszentrale „Weser“ twittern und den Einsatz- und Streifendienst der Polizeiinspektion Göttingen auf den Straßen Göttingens begleiten.
Auch von den Einsätzen rund um Göttingen wird sie berichten. Die Livebegleitung kann über das Twitterprofil der Polizei Göttingen @Polizei_GOE mitverfolgt werden. Dies ist auch ohne eigenen Twitteraccount möglich. Darüber hinaus wird die polizeiliche Arbeit auf der Facebook-Seite der Polizei Göttingen begleitet.

Jugendliche sollen für Polizeiberuf begeistert werden

„Die Polizeidirektion Göttingen möchte interessierten Bürgerinnen und Bürgern und insbesondere auch Jugendlichen, die sich für den Polizeiberuf interessieren, mit dem Liveticker einen vertiefenden Einblick in ihre Arbeit gewähren“, sagte Kappei. Die unterschiedlichen Einsätze sollen zeigen, wie vielfältig, interessant aber auch herausfordernd das Aufgabengebiet der Polizeibeamtinnen und -beamten sei. Die Social-Media-Managerin hofft auf eine möglichst große Resonanz.

Die Lage- und Führungszentrale „Weser“ betreut die Landkreise Göttingen und Northeim, ein Gebiet von circa 3000 Quadratkilometern, in dem rund 487 000 Bürger leben. Im Jahr 2017 sind dort 81 500 Notrufe eingegangen und bearbeitet worden.

Lührig wünscht sich intensive Auseinandersetzung der Bürger mit der Polizei

Über die Liveticker-Aktion sagte Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen: „ Auf diesem Weg wollen wir ein deutliches Signal dafür setzen, dass die Polizei sehr offen und transparent mit ihren Aufgaben und Herausforderungen beziehungsweise Möglichkeiten zur Einsatzbewältigung umgeht.“ Die Polizei wolle damit erreichen, dass sich Bürger noch intensiver mit der Polizei auseinandersetzen können. „Ich begrüße daher diese Initiative ganz ausdrücklich und bin schon gespannt auf die Reaktionen und Eindrücke aus der Bevölkerung“, sagte Lührig.

Authored by: Blick Redaktion