Eintritt frei: Mingeröder Musikfestival
King Seppys Flokatis / Treffen der Bands: Christian Kreis und Andre Schwedhelm vom Orga-Team, Kim Luca Fuge (Courassion), Johannes Kistel (Rock.Boten), Andreas Leinemann (Marilyn´s Cage), Thorsten Wüstefeld (Musikfestival) (v.l.)

Eintritt frei: Mingeröder Musikfestival

Die Vorbereitungen für das Mingeröder Musikfestival (MMF) laufen auf Hochtouren. Am Sonnabend, 4. August, wollen fünf Bands ab 17 Uhr bei freiem Eintritt auf dem Mingeröder Sportplatz für Partystimmung sorgen und einen guten Zweck unterstützen. Die Erlöse sollen in Dorfprojekte fließen.

Mit den regionalen Bands Courassion, Marilyn´s Cage und Jukebox Sixx werden „alte Bekannte“ auf der Bühne zu sehen sein. Neu dabei sind die Rock.Boten aus Duderstadt und King Seppys Flokatis aus Seesen. Um den Ablauf zu planen, haben sich Delegationen der Bands bereits in Mingerode getroffen. „Alle sind gut drauf und freuen sich auf ein Musikfestival ohne Regen“, sagt Andre Schwedhelm vom Organisationsteam des Mingeröder Kulturvereins als Veranstalter.

Nachdem das MMF im vergangenen Jahr erstmals seit seiner Premiere vor zwölf Jahren ins Wasser gefallen ist, sind Organisatoren, Musiker und Helfer in diesem Jahr umso motivierter.

Unterstützung von Anwohnern

Die Mitglieder des Orga-Teams nehmen sich extra Urlaub, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Außerdem werden rund 150 Helfer, Anwohner und Mitglieder der örtlichen Vereine beim Auf- und Abbau und in den Getränke- und Grillbuden dabei sein. „Toll, dass auch alle Anwohner das Festival jedes Jahr aufs Neue mit unterstützen“, lobt Schwedhelm den Zusammenhalt. Dass die Erlöse dem Dorf zugute kommen, werde von den meisten sehr begrüßt, sagt er. Unter anderem wurden schon Spielgeräte für den Schulhof, eine Boulebahn und der Beachvolleyballplatz aus dem MMF finanziert. Der Eintritt soll aber nach wie vor frei bleiben.

Für das Kinderprogramm, das bis etwa 21 Uhr angeboten wird, werden außerdem einige Schülerinnen der Vinzenz-von-Paul-Erzieherfachschule erwartet. Zusammen mit weiteren Helfern werden die jüngsten Gäste beim Kinderschminken, Riesen-Dart-Wettbewerb und bei Kreativ-Angeboten betreut. Zum Austoben soll eine Hüpfburg bereitstehen. Geplant ist ein Shuttle-Bus von den Parkplätzen zum Festivalgelände.

Nachdem das MMF im vergangenen Jahr kurzfristig abgesagt werden musste, da der Sportplatz nach Dauerregen unter Wasser stand und auch alle Bemühungen mit Pumpen und Gerätschaften der Feuerwehr nicht halfen, war zunächst nicht klar, ob ein weiteres Festival würde stattfinden können. „Alle unsere Sponsoren haben uns aber weiterhin unterstützt, sodass das Orga-Team und die ehrenamtlichen Helfer eine riesige Motivation mitbringen“, sagt Schwedhelm. ny

Authored by: Blick Redaktion