Göttingen feiert wieder bunt
Buntes Göttingen: Die Stadt will sich weltoffen präsentieren. Foto: Heller

Göttingen feiert wieder bunt

Göttingen. Zum dritten Mal nach 2016 und 2017 will sich Göttingen als offene und tolerante Stadt präsentieren. „Unsere Stadt ist vielfältig, weltoffen und tolerant,“ meinen die Organisatoren. Mit den Bürgern wollen sie daher am Sonnabend, 11. August, auf dem Marktplatz und im Alten Rathaus das Fest „Buntes Göttingen: Gemeinsam für Demokratie und Toleranz – gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus!“ feiern.

Für das Fest kündigen die Organisatoren „Info-Stände, kulinarische Köstlichkeiten aus verschiedenen Ecken der Welt, ein Erzählcafé und ein Bühnenprogramm“ an. Viele gesellschaftlichen Akteure und Institutionen der Stadt beteiligten sich.

Das Programm startet um 11 Uhr mit einem Auftritt der Percussion-Gruppe Bacalao. Sie präsentiert Samba, Comparsa und Latin Grooves. Um 11.05 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler mit einer Ansprache das Fest. Bis 14 Uhr folgen zahlreiche weitere Darbietungen von Gruppen wie CrossSing, dem Chor der Kreuzkirchengemeinde, der Deutsch-Russische Gesellschaft, dem Buchfink-Theater, Nuestra América Göttingen, dem tamilischen Integrationsverein und dem TanzZentrum mit African Culture Club. Das Programm moderiert Martina Frigge Filbir.

Zudem sind Mitmachaktionen und Workshops geplant. So können Besucher selbst Jonglierbälle herstellen und afrikanische Instrumente ausprobieren. Sie können sich an einer Mitmachkunstaktion von und mit Dirk Freitag beteiligen, sich sportlich betätigen, mit andere internationale Tänze zelebrieren sowie bei einer Fotoaktion ein Statement abgeben und damit erklären, was für sie „ein buntes Göttingen“ bedeutet.

Das Speisenangebot ist reichhaltig. Viele Initiativen und Institutionen beteiligen sich und servieren Speisen und Getränke aus Lateinamerika, Afrika, Russland, Israel, arabische Küche und tamilische Spezialitäten. pek

Authored by: Blick Redaktion