Wasted Act gewinnen den Contest
„Rock am Kauf Park“: Siegerband Wasted Act. Foto: Mischke

Wasted Act gewinnen den Contest

Göttingen. Wasted Act haben den Bandwettbewerb „Rock am Kauf Park“ gewonnen und folgen damit auf Jungfrau Männlich Deluxe. Am Sonnabendabend kürte eine Jury die Band zum Sieger, Zweite wurden Surlife. Beide Bands erhielten außerdem den Publikumspreis.
3500 Besucher – nach Angaben des Veranstalters – waren am Sonnabendabend zum Einkaufszentrum „Kauf Park“ gekommen, um bei hochsommerlichen Temperaturen die Festival-Stimmung des größten Band-Contests der Region zu genießen: „Rock am Kauf Park“ erwies sich einmal mehr als Publikumsmagnet.
Die Nachwuchs-Rockbands Surlife, Wasted Act und Freight Yard waren nacheinander auf der großen Bühne aufgetreten und hatten allesamt äußerst engagiert versucht, mit jeweils 20 Minuten langen Shows das Publikum und die Jury von ihren musikalischen Live-Qualitäten zu überzeugen. „Am Ende war es ein ganz enges Rennen“, erklärte Peter Mühlhaus von der Volksbank Kassel Göttingen. Nach verschiedenen Kriterien hatten Mühlhaus und seine Jury-Kollegen zu beurteilen, wer in diesem Jahr die Nase vorn haben sollte.
Doppelter Publikumspreis
Bevor schließlich Wasted Act als Sieger der Jury-Auswertung verkündet wurde, ermittelte Moderator Wurm von Antenne Niedersachsen zunächst den Gewinner des Publikumspreises – ein Studiobesuch bei Antenne Niedersachsen in Hannover. Weil der Applaus-Vergleich zweimal praktisch unentschieden ausging, erhielten sowohl Wasted Act als auch Surlife den Preis. Im Jury-Voting musste sich Surlife allerdings geschlagen und mit einem 200-Euro-Gutschein für „Sound and Vision“ zufrieden geben. Für Freight Yard gab es einen 100-Euro-Centergutschein für den „Kauf Park“.
In den Umbaupausen hatte die Göttinger Dance Company auf einer Nebenbühne mit kurzen Auftritten für Unterhaltung gesorgt; außerdem wurden hier immer wieder Preise verlost – darunter VIP-Karten für ein Spiel von Borussia Dortmund.mr

Alle Infos, Statements, mehr als 40 Bilder vom Abend und ein Video gibt es online auf gturl.de/rakp

Authored by: Blick Redaktion