Reif für die Bühne: „Stage School“ zu Gast in Göttingen
Diese fünf jungen Leute machten bei der Verlosungsaktion der Zeitungen BLICK, Tageblatt und Hallo Eichsfeld mit – und gewannen jeweils einen Platz im Workshop der Hamburger Stage School in Göttingen. Nach dem Kurs erhielten sie Zertifikate. Bildquelle: Ballhaus

Reif für die Bühne: „Stage School“ zu Gast in Göttingen

Die Hamburger Stage School bildet Schauspieler, Tänzer und Sänger aus. Eine Verlosungsaktion in den Zeitungen BLICK, Tageblatt und Hallo Eichsfeld ermöglichte drei jungen Frauen und zwei jungen Männern aus der Region jetzt die kostenlose Teilnahme an einem Workshop der privaten Bühnenfachschule in Göttingen.

Die Stage School bietet Ausbildungen in den sogenannten „Performing Arts“ an. Einen Einblick ermöglichen die in 30 Städten angebotenen Workshops. Diese dauern zweieinhalb Tage, enthalten Theorie und Praxis und werden von Dozenten der Stage School geleitet. Auf dem Programm der Workshops stehen beispielsweise „Musical Repertory“, also Tanz mit Gesangseinlagen und „Ensemble Staging“, also Schauspiel und Gesang. Am Ende des Kurses präsentieren die Teilnehmer das Gelernte bei einem Auftritt Eltern und Freunden – so auch am vergangenen Sonntag.

Einige der Teilnehmer nutzen die Workshops der Stage School als Chance auf einen Ausbildungsplatz. Pro Jahr nimmt die Schule jedoch nur zwischen 60 und 80 Schüler auf. Geleitet wurde der Workshop in Göttingen von Anja Launhardt, Marni Schilling und Sabine Pflug.

Göttinger Teilnehmer: Spaß und Berufsperspektive

In Göttingen nahmen am Workshop 17 junge Leute teil, darunter drei Männer. Normalerweise würden sich etwa ein Drittel der Teilnehmer für die Aufnahme an der Stage School interessieren, die übrigen würden sich zum Spaß oder aus Neugier anmelden. Schüler der Stage School erwartet eine dreijährige Ausbildung. „Wir arbeiten nach dem Prinzip ‚Leistungslernen‘“, erklärt Launhardt. Fast alle Schüler hätten bereits Erfahrung in einem der drei Hauptfächer. An der Stage School würden sie auf ihrem jeweiligen Leistungsniveau beginnen und sich darauf aufbauend weiterentwickeln. Niemand müsse von Beginn an alles können, so Launhardt.

„Der Workshop hat mir viel Spaß gemacht“

Eine Gewinnerin der Aktion ist die 22-jährige Zenya Knöbel. „Ich habe bereits ein wenig Erfahrung im Bereich Musical und Theater. Seit 2011 bin ich beim Verein ‚Bühnenreif‘ in Goslar aktiv. Der Workshop hat mir gut gefallen, es war ein toller Einblick in die Stage School“, so Knöbel. Auch ihr Bekannter und ebenfalls Gewinner Lukas Bosse (24) hat bereits bei „Bühnenreif“ mitgewirkt. „Ich wollte schon immer mal wissen, wie die Arbeit für die großen Produktionen abläuft. Der Workshop hat mir viel Spaß gemacht und die Dozentinnen waren sehr nett“, erzählt Bosse.

Die jüngste Gewinnerin ist die 16-jährige Hannah Redwanz. Sie habe durch ihre Mutter vom Gewinnspiel erfahren: „Ich tanze seit meiner frühen Kindheit gerne und hatte auch Gitarrenunterricht. Beim Workshop haben mir das Schauspielen und das Tanzen sehr gefallen, und ich konnte viel Neues lernen. Beruflich wäre das aber nichts für mich. Trotzdem bleibt es mein Hobby, auch in Zukunft.“

„Tanzen ist und bleibt mein liebstes Hobby“

Die 23-jährige Sarah Nöcker – gerade zum drittplatzierten Gänseliesel gekürt – studiert in Göttingen. Ihre große Leidenschaft sei das Tanzen, erzählt sie. „Mit vier Jahren habe ich mit Ballett angefangen, seither begeistert es mich. Beim Preisausschreiben zu gewinnen war ein großes Glück, denn ich bin mir noch nicht sicher, ob ich nicht vielleicht doch an die Stage School gehen möchte. Aber selbst wenn nicht: Tanzen ist und bleibt mein liebstes Hobby“, so Nöcker. Ein weiterer Gewinner ist der 19-jährige Malte Borgfeldt. „Da ich mich sehr für Schauspiel und Tanz interessiere und das gerne beruflich machen würde, habe ich mich sehr über den Platz beim Workshop gefreut“, erzählt er. Den 17 Teilnehmern des Workshops überreichte Launhardt nach ihrem Auftritt vor Eltern und Freunden ein Zertifikat.

emb

Authored by: Blick Redaktion