Live-Konzert beim Lutteranger-Fest
Nach dem Release-Konzert im „Exil“ am 13. Oktober präsentiert Sam White die Songs seines Albums „Alles was ich will“ nun auch beim Lutteranger-Fest am kommenden Sonntag. Fotos: R

Live-Konzert beim Lutteranger-Fest

Wenn sonntags in Göttingen die Geschäfte öffnen, dann zieht das viele Menschen magisch an. Das wird auch am kommenden Sonntag, dem 28. Oktober, zwischen 12 und 17 Uhr am Lutteranger wieder so sein. In den vergangenen Jahren waren es aber längst nicht nur besondere Sonntags-Angebote in den zahlreichen Geschäften, welche die Massen in das Weender Gewerbegebiet pilgern ließen, sondern zunehmend auch Aktionen wie Wohltätigkeits-Tombolas, Cheerleader-Vorführungen, Kinderschminken und ähnliches.

Fest-im-Fest-Charakter
Die Gewerbetreibenden am Lutteranger haben sich für „ihr“ Fest immer wieder Neues einfallen lassen. Ein besonders herausragendes Beispiel hierfür ist das Wasch- und Pflegecenter Mc.Clean, dessen Ideen mittlerweile fast schon einen eigenen „Fest-im-Fest“-Charakter aufweisen. Als Besuchermagneten haben sich hier beispielsweise alkoholfreies Freibier, eine Waschmaschinen-Hüpfburg für die Kleinen, bayerisch-zünftige Snacks zu erschwinglichen Preisen oder auch besondere Angebote für die Autowaschanlage erwiesen. All das gibt es diesmal auch wieder, ebenso wie die beliebten kostenlosen Rundfahrten mit der Bimmelbahn.
Aber Mc.Clean erfindet sich zum Lutteranger-Fest neben dem Einsatz von Bewährtem auch immer wieder neu. Diesmal gibt es zum Beispiel „eine Tasse Kaffee für Mutti und Popcorn für die Kinder gratis“, wie eine Werbung verrät.

Newcomer mit 47 Jahren
Höhepunkt der Mc.Clean-Aktivitäten ist in diesem Jahr der erstmalige Aufbau einer großen Bühne, auf der dann Live-Musik geboten werden soll. Als Stargast wird Sam White erwartet.
Pop, Swing, Jazz, Soul – es ist gar nicht so einfach, White in ein bestimmtes Genre einzuordnen. Vielleicht ist genau das eine Art Markenzeichen des 47-jährigen Wahl-Göttingers, der nach weit mehr als 1000 Auftritten als Bar-Pianist in Hotels und Clubs und rund einem Vierteljahrhundert im Geschäft nun endlich mit seinem ersten Longplayer durchstarten will – quasi als „ältester Newcomer Deutschlands“.

Persönliche Geschichten
15 Titel haben es auf das Album „Alles was ich will“ geschafft. Mit „Bitte jetzt nicht stören“ (16. März) und „Meilenweit“ (5. Oktober) sind zwei Single-Auskopplungen bereits in diesem Jahr erschienen. Das Album selbst soll gleichzeitig mit der dritten Single, dem Titelsong, am 1. Februar 2019 herauskommen. Zu allen Songs auf der CD kann White sehr persönliche Geschichten erzählen. Zum Beispiel zum Titel-Track: „Als ich vor einer großen Entscheidung meines Lebens stand, erzählte ich meiner Freundin von der Angst vor Veränderung und was dann wohl passieren würde. Sie sagte nur: ,Das siehst Du doch dann, wenn Du es probierst.’ Sie hatte recht – carpe diem!“
Dass er viel Lebenserfahrung verarbeitet hat, wird beispielsweise auch bei „Wenn Regen fällt“ deutlich. Hierzu White: „Mein allererster Titel für meine erste große Liebe Anfang der 1990er-Jahre. Damals brach die Welt in Stücke – und heute sitze ich hier und freue mich, wie wunderbar sie sich wieder zusammengefügt hat.“
Wer beim Album-Release-Konzert im Exil nicht dabei sein konnte, hat beim Lutteranger-Fest nun die nächste Gelegenheit. Sam White und seine Band, die hochkarätig besetzten „Samunites“, live zu erleben – um 14 Uhr und um 15.30 Uhr vor der „Coffee Lounge Knitterfrei“. mr

Authored by: Blick Redaktion