„Die Atmosphäre war beeindruckend“
Das Organisationsteam des Lichterlaufs mit Thomas Fritsch, Dagmar Hildebrandt-Linne, Martin Bachmann, Hans-Hermann Miest, Chris Rathmann, Frank Neumann, Wolfgang Schrader Unten: Andreas Lindemeier, Steffen Mühl. FOTO: R

„Die Atmosphäre war beeindruckend“

Göttingen. Zwei Wochen nach dem zweiten Göttinger Lichterlauf hat der Verein Elternhilfe für das krebskranke Kind bilanziert: Mehr als 6 000 Teilnehmer spendeten 41 359 Euro. Die Seifen-Bubble-Maschine und die Livemusik kamen nach Angaben von Dagmar Hildebrandt-Linne, Geschäftsführerin des Vereins Elternhilfe für das krebskranke Kind, besonders gut an.

200 Musiker aus 19 Gruppen, traten ohne Gage auf. Die hohe Teilnehmerzahl von mehr als 6 000 Teilnehmern hat die Organisatoren begeistert. „Die Atmosphäre war beeindruckend. Sportbegeisterte liefen neben den Familien mit Kindern und Rollstuhlfahrern“, schwärmte Hildebrandt-Linne. Die Rückmeldung der 150 Ehrenamtlichen sei ebenfalls durchweg positiv gewesen.
460 000 Euro muss der Verein aufbringen, um alle Kosten in einem Jahr decken zu können. 60 Prozent werden von der Krankenkasse und der Stiftung gedeckt, 40 Prozent der Gelder werden allerdings durch Spenden benötigt.

Information steht im Mittelpunkt

Am Abend des Lichterlaufs kamen 41359 Euro an Spendengeldern zusammen. Alleine 6 600 Euro stammen laut Hildebrandt-Linne von einem einzelnen Unternehmen. Dessen Geschäftsführer versicherte 100 Euro für jede von einem seiner Mitarbeiter gelaufenen Runde zu zahlen, das Ergebnis waren 66 Runden. Mehr als 30 000 Euro kostet nach Angaben von Steffen Mühl, Geschäftsführer der Lighthouse Göttingen GmbH, die Lichttechnik, die von dem Unternehmen unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde.

Andreas Lindemann betont, dass für das kommende Jahr keine Vergrößerung des Festes geplant ist. „Der Lichterlauf soll keinen festlichen Charakter erhalten, im Mittelpunkt soll weiterhin der informative Anteil der Veranstaltung stehen“, sagte Lindemeier, der gemeinsam mit Dennis Klose bereits zum zweiten Mal den Lauf moderierte. Der nächste Lichterlauf ist für Sonnabend, 28. September 2019, geplant.

Lisa Hausmann

Authored by: Blick Redaktion