Sparkasse Göttingen: Michael Birlin komplettiert Vorstand
Michael Birlin. Foto: R

Sparkasse Göttingen: Michael Birlin komplettiert Vorstand

andkreis und Stadt Göttingen sind als Träger der Sparkasse Göttingen bei ihrer Suche nach einem zweiten Vorstandsmitglied fündig geworden. Landrat Bernhard Reuter (SPD) teilte als Verwaltungsratsvorsitzender mit, dass der Mainzer Michael Birlin Nachfolger von André Schüller wird.

„Der Verwaltungsrat der Sparkasse Göttingen hat in seiner Sitzung am Dienstagabend Michael Birlin zum neuen Vorstandsmitglied der Sparkasse Göttingen gewählt. Herr Birlin wird seine neue Position als Vorstandsmitglied voraussichtlich am 1. April 2019 antreten“, teilte Reuter mit. Birlin ist 53 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Aktuell ist er Leiter des Marktbereiches Firmenkunden und Verhinderungsvertreter des Vorstandes bei der Sparkasse Mainz. Die vom Verwaltungsrat getroffene Entscheidung bedarf zwar nach dem niedersächsischen Sparkassengesetz noch der Zustimmung der Verbandsversammlung des Sparkassen-Zweckverbandes Göttingen, diese gilt jedoch als sicher.

Mit dem Antritt Birlins wird der Vorstand der Sparkasse Göttingen also voraussichtlich ab dem 1. April wieder Sollstärke erreichen. Nach einem Beschluss des Sparkassen-Zweckverbands im März wird das Göttinger Finanzinstitut nämlich nur noch von zwei statt bisher drei Vorstandsmitgliedern geführt. Aktuell ist Vorstandsvorsitzender Rainer Hald einziges Vorstandsmitglied. Ihm zur Seite steht Steffen-Peter Horn als Vorstandsvertreter in herausgehobener Position. Insgesamt gibt es drei Vorstandsvertreter.

Bis zum 31. Juli hatten 50 Kandidaten ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht. Darunter waren neun Frauen. Die Findungskommission traf anschließend eine Vorauswahl von fünf Bewerbern, die sich in Göttingen vorstellen konnten. Darunter seien zwei Frauen gewesen, eine reiste allerdings nicht an, teilte Reuter mit. „Die Entscheidung war letztlich knapp und fiel zugunsten Birlins, der sich gegen einen internen Bewerber durchsetzte. Wir haben explizit einen Vorstand mit dem Profil Vertrieb gesucht, und Herr Birlin hat den passenden Lebenslauf“, so Reuter weiter. Dass es sich beim knapp unterlegenen Mitbewerber nach Tageblatt-Information um Vorstandsvertreter Horn handelt, kommentierte Reuter nicht. Ebenso, dass der Verwaltungsrat nach einem Patt im ersten Durchgang die knappe Mehrheit erst im zweiten Wahlgang herstellte.

Oberbürgermeister und Sparkassen-Verwaltungsratsmitglied Rolf-Georg Köhler (SPD) betonte: „Michael Birlin ist aufgrund seiner Expertise der richtige Mann zur richtigen Zeit. Mit ihm erhält die Sparkasse Göttingen ein Vorstandsmitglied, das die Belange sowohl der Kundinnen und Kunden als auch der Sparkasse im Blick haben wird. Er wird seinen Beitrag dazu leisten, die Sparkasse Göttingen weiter zukunftsfest aufzustellen.“

Sparkassen-Chef Hald unterstrich, dass „beide Bewerber ohne Frage die Qualität und auch die Qualifikationen haben, die Sparkasse Göttingen als Vorstandsmitglied zu führen“. Aufgrund seines beruflichen Werdeganges, der einen deutlichen Schwerpunkt im Bereich Vertrieb aufweise, passe Birlin hervorragend auf das Profil der Stelle als Vorstandsmitglied. „Ich freue mich sehr auf meinen neuen Vorstandskollegen und bin überzeugt, dass er sich sehr gut in die Sparkasse Göttingen einbringen und erfolgreiche Arbeit leisten wird“, sagte Hald.

Nötig ist die Neubesetzung geworden, da Vorstandsmitglied André Schüller das Geldhaus zum 30. September 2018 verlassen hat. Schüller wechselte zum 1. Oktober zu seiner Heimat-Sparkasse nach Osnabrück zurück, dort hat er das Firmenkundenressort übernommen.

Authored by: Blick Redaktion