Siebte Lokolino in der Göttinger Lokhalle
An Infoständen der Aussteller und in den Erlebnis-Bereichen können die Lokolino-Besucher viele Neuheiten ausprobieren.

Siebte Lokolino in der Göttinger Lokhalle

Zum siebten Mal richtet die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) am 9. und 10. Februar die Familienmesse „Lokolino“ in der Göttinger Lokhalle aus. Ein 5400 Quadratmeter großer Ausstellerbereich, Erlebnis-Areale auf insgesamt 4000 Quadratmetern, ein Bühnenprogramm und verschiedene Aktionen sollen die Messe auch in diesem Jahr wieder zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden lassen.

Projektleiterin Anke Glitsch von der GWG spricht von einem „Schlaraffenland für Kinder, Eltern und Familien.“ Für das immer weiter verfeinerte Messekonzept sprechen auch diese Zahlen: 2017 und 2018 kamen jeweils 12.200 Besucher zur Lokolino, mehr als je zuvor. 141 Aussteller markierten im vergangenen Jahr ebenfalls einen neuen Rekord.

Eine Aktionsbühne soll es laut Glitsch auch 2019 wieder geben, ein „Geschichtenzelt“ ebenfalls. Die Deutsche Post ist wieder mit einer „Kinderpost“ und einem Sonderstempel dabei. Neu ist ein mobiles Lasergame zum Ausprobieren. Die jungen Besucher dürfen sich außerdem an Spieltischen, in einem Labyrinth oder auf einer Hüpfburg austoben.

Geplant sind zudem Flug- und Offroad-Shows, ein Auftritt der „Göttinger Sieben“ aus der gleichnamigen Hörspiel-Reihe, eine Schulranzen-Ausstellung und ein Mathe-Workshop.
Für den Messe-Sonntag ist außerdem die Prämierung der schönsten Bilder aus dem Lokolino-Malwettbewerb vorgesehen.

 

Nähere Infos hierzu auf gturl.de/lokolino-malwettbewerb.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise und noch mehr Infos: lokolino.de

Authored by: Blick Redaktion