„Der beste Zeitpunkt, sich zu bewerben“
Besucher im Berufsinformationszentrum. Foto: Brasch

„Der beste Zeitpunkt, sich zu bewerben“

Die Agentur für Arbeit hat im Göttinger Berufsinformationszentrum (BIZ) eine Informationsveranstaltung für diejenigen organisiert, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Berater der Arbeitsagentur informierten über Ausbildungsangebote, freie Lehrstellen und alternative Job-Perspektiven. Außerdem konnten Interessierte ihre Bewerbungsunterlagen begutachten lassen.

Sechs Berater kümmern sich um die Besucher, die ins BIZ gekommen sind. Neben Berufsberatern sind auch Mitarbeiter vom Arbeitgeberservice vor Ort. Viele der Besucher sind Schüler, einige haben ihre Eltern zur Unterstützung mitgebracht. Die Zeit, sich für eine Ausbildung zu bewerben, sei ideal, erklärte Tobias Broda, Bereichsleiter „Arbeitgeber-Service“ der Göttinger Arbeitsagentur. „In den Landkreisen Göttingen und Northeim gibt es 2000 offene Stellen – mehr Stellen als Ausbildungssuchende“, sagte Broda. Besonders im Handwerk und in sozialen Berufen würden Lehrlinge fehlen.

Auch für Studenten, die an ihrer Studienwahl zweifelten, gäbe es Beratungs- und Hilfsangebote. „Ehemalige Studenten haben bei der Suche nach Ausbildungsplätzen gute Chancen“, erläuterte Klaus Voelcker, operativer Geschäftsführer der Göttinger Arbeitsagentur. Der Schritt, sich für eine Ausbildung zu entscheiden, sei zwar für viele schwer, jedoch könne die Arbeitsagentur dabei helfen. Studenten in Umorientierungsphasen könnten sich beispielsweise ohne Voranmeldung vom Hochschulteam der Agentur für Arbeit beraten lassen, so Voelcker. Diese findet montags von 9 bis 12.30 Uhr im Foyer der Zentralmensa, Platz der Göttinger Sieben 4, statt.

„Viele Jugendliche konzentrieren sich im letzten Schuljahr auf ihren Schulabschluss. Das ist verständlich, führt aber dazu, dass die Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz oder für ein duales Studium dann oftmals zu kurz kommen“, erklärte Laura Breitsameter, Bereichsleiterin in der Agentur für Arbeit. „Wir wollen daher ganz konkret vor dem Ferienstart den Anstoß geben, das Thema anzupacken.

Sollten die Schüler wegen ihrer Berufswahl noch unsicher sein, empfahl Breitsameter ein kurzes Praktikum während der Ferien. Und wenn alles passe, könne aus dem Praktikumsplatz vielleicht die zukünftige Lehrstelle werden. „Momentan ist der beste Zeitpunkt, sich für eine Ausbildung zu bewerben“, erklärte Broda. Aber auch sonst sei es nie zu spät, sich zu bewerben.
Interessierte können über die Internetseite www.arbeitsagentur.de nach freien Ausbildungsplätzen suchen. Wer einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren möchte, kann sich unter Telefon 0800/45555500 oder per E-Mail an goettingen.berufsberatung@arbeitsagentur.de für die Berufsberatung der Arbeitsagentur anmelden. emb

Authored by: Blick Redaktion