„Lauf gegen Krebs“ geht in die vierte Runde
Am 25. Mai kommt es zur vierten Auflage des Göttinger Laufs gegen Krebs.

„Lauf gegen Krebs“ geht in die vierte Runde

Der Göttinger „Lauf gegen Krebs“ bekommt eine vierte Auflage: Am 25. Mai in der Zeit von 11 bis 18 Uhr kann jeder wieder auf dem Uni-Sportgelände am Sprangerweg Runden für einen guten Zweck drehen.

Unter dem Motto „Laufen fürs Leben“ veranstalten der Verein Horizonte und das Universitäts-Krebszentrum der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ein Sportereignis, dessen Erlös brustkrebskranken Frauen zugute kommen soll – und zwar, indem die Stelle einer sogenannten ambulanten „Breast and Cancer Care Nurse“ weiterfinanziert wird. Organisiert wird der „Lauf gegen Krebs“ von Studierenden der Medizin und der Sportwissenschaft sowie vom Hochschulsport der Universität mit dessen stellvertretendem Leiter Arne Göring. Etwa 100 Helfer unterstützen das Lauf-Fest ehrenamtlich.

Mitmachen dürfen alle, die Spaß an der Bewegung und am Laufen haben – ältere und jüngere Menschen, Gelegenheitsläufer und Profisportler, Untrainierte und Fitte. Eine Laufrunde ist nach Angaben der Veranstalter etwa 800 Meter lang. Ein Startgeld wird nicht erhoben; jeder Teilnehmer darf für jede gelaufene Runde so viel spenden, wie er möchte. Darüber hinaus werden Sponsoren gesucht, die für jede absolvierte Runde zusätzlich einen Euro in den Topf werfen. Die Runden eines separaten Kinderlaufs sind mit zwei Euro dotiert. Der Erwachsenenlauf soll auch in diesem Jahr wieder „Great-Barrier-Run-Elemente“ mit Hindernissen enthalten – für all diejenigen, die mehr tun wollen als „nur“ Runden zu laufen. Beim dritten Göttinger „Lauf gegen Krebs“ vor zwei Jahren waren insgesamt 27 619 Runden zusammen gekommen.

Mindestens 25 000 Runden haben sich die Veranstalter auch für die Neuauflage zum Ziel gesetzt. Als Schirmherren konnten die niedersächsische Landtagspräsidentin Gabriele Andretta (SPD) und der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU) gewonnen werden. „Jetzt müssen nur noch viele Göttinger kommen, mitlaufen, dabei sein und uns wieder so fantastisch unterstützen wie bei den anderen Läufen“, hofft Margitta Degener, Vorsitzende des Vereins Horizonte, der sich um brustkrebskranke Frauen kümmert. Für das Begleitprogramm haben die Macher Live-Musik von Sascha Münnich, dem Akkordeonorchester „Fröhliche Eichsfelder“, den Hot Docs, den Swinging Amatörs und weiterer Bands angekündigt. Zudem werde es wieder Infostände und Aktionen für Kinder geben.

mr

Authored by: Blick Redaktion