Schönster Balkon gesucht
Blickfang: Bunte Sonnenschirme leuchten in der Mittagssonne.

Schönster Balkon gesucht

Nistkästen, Kletterrosen und Insektenhotels: Mit kleinen Tricks kann die Natur mitten ins Stadtgebiet geholt werden – auch ohne Garten. Das Tageblatt sucht die schönsten und tierfreundlichsten Balkone des Landkreises.

„Vögel brüten auf Balkonen, wenn sich die Störungen im Rahmen halten“, erklärt Matthias Freter vom Naturschutzbund (Nabu) Niedersachsen. In Brutkästen könnten Amseln, Kleiber und Stare ihre Jungen großziehen. In ruhigeren Ecken unter Dachvorsprüngen könnten Halbhöhlenbrüter wie Grauschnäpper, Bachstelzen und Rotschwänze nisten. Auch für Insekten können Balkonbesitzer etwas tun: „Kugeldisteln sind ein Magnet für Hummelarten“, meint Freter, „und wer schillernd bunten Wildbienen die Möglichkeit geben möchte, für Nachwuchs zu sorgen, der kann an sonnigen Stellen Holzklötze mit unterschiedlichen Bohrungen anbringen.“

Thymian, Salbei und Glockenblumen sind nur drei der nektarreichen Pflanzen, die der Nabu für Balkonkästen und -kübel empfiehlt. Ranken von wildem Wein, Kletterrosen und Efeu an der Hauswand könnten jungen Vögeln weitere Brutstätten bieten. Sie seien „ein Segen für das Klima“ und würden am Balkongitter auch als Sichtschutz dienen. Locken ihre Pflanzen Schmetterlinge und Bienen an oder brüten in ihren Nistkästen Vögel? Oder haben Sie Ihren Balkon besonders dekoriert? njb

Machen Sie mit: Schicken Sie uns unter dem Stichwort „Balkonien“ Ihre Balkon-Fotos mit einer kurzen Beschreibung an lokales@goettinger-tageblatt.de und zeigen Sie uns, wie Sie Ihre Urlaubsoase zu Hause gestalten.

Authored by: Blick Redaktion