„GT Autokino“: Dritte Auflage  ​auf dem Schützenplatz
Autokino in Göttingen – das gibt es auch im September 2019 wieder.

„GT Autokino“: Dritte Auflage  ​auf dem Schützenplatz

Göttingen. Das „GT Autokino“ geht in die dritte Runde: Vom 19. bis 21. September kehrt das beliebte Leinwandvergnügen auf den Göttinger Schützenplatz zurück. Und: Jeder darf auch wieder Filme vorschlagen.

Im Auto sitzen, Popcorn naschen und bei einem spannenden Film auf der riesigen Leinwand mitfiebern: Das klingt nach dem amerikanischen Autokino der 1950er-Jahre. Tatsächlich dürfen sich Filmfreunde in Göttingen einmal mehr darauf freuen – denn das beliebte „GT Autokino“ kehrt 2019 auf den Schützenplatz zurück.

Bereits zum dritten Mal nach 2017 und 2018 veranstaltet das Göttinger Tageblatt zusammen mit der Veranstaltungsagentur Festfabrik das beliebte Autokino im klassischen Retrostil. Von Donnerstag, 19. September, bis Sonnabend, 21. September, können Besucher Kinofilme aus ihren eigenen Autositzen verfolgen. Täglich soll es zwei Vorstellungen auf dem Schützenplatz geben, die jeweils um 19.30 Uhr und um 22.30 Uhr beginnen.

Filmvorschläge einreichen

Ab kommender Woche können Filmfreunde auf der Facebook-Seite des „GT Autokinos“ eigene Film-Vorschläge einreichen. Das Publikum stimmt dann später darüber ab, welche Streifen auf dem Schützenplatz zu sehen sein werden. Ob Klassiker, Blockbuster, Kinderfilm, Horror, Action oder Hollywood-Schnulze – jeder dürfte da auf seine Kosten kommen. 

Während der Vorstellungen wird es auch wieder klassische Kinosnacks wie Popcorn, Nachos und Eis zu kaufen geben. Kühle Softgetränke und Bier sind vor Ort ebenfalls zu erwerben. 

Für die Tonübertragung ins Fahrzeug muss das eigene Autoradio während der Vorstellung eingeschaltet sein. Weil dadurch in der Vergangenheit schon mal die eine oder andere Autobatterie schwächelte, stellt die Festfabrik wieder in ausreichender Anzahl Starthilfe-Sets bereit. 

Bereits bei der Premiere 2017 fand das Autokino großen Anklang. „Im Folgejahr war es sogar noch erfolgreicher“, berichtet Benjamin Wolff von der Festfabrik. Bis zu 250 Stellplätze stehen auf dem Schützenplatz zur Verfügung, wobei auch die Fahrzeuge in der letzten Reihe den Film noch hautnah mitverfolgen können: eine 16 mal acht Meter große Leinwand soll von allen Plätzen aus eine einwandfreie Sicht ermöglichen. 

Nach Angaben der Festfabrik ist das „GT Autokino“ auch wetterbeständig: Die Projektionswand sei ein aufblasbarer Airscreen, der bis Windstärke fünf aushält. So lasse sich ein Film auch bei Böen oder Regenschauern verfolgen.

Tickets sichern 

Wer das spätsommerliche Kino-Highlight nicht verpassen will, sollte sich früh genug Tickets sichern. Der Vorverkauf startet bereits im Juni. Weitere Informationen zum „GT Autokino“ gibt es regelmäßig auf der Facebookseite facebook.com/GTAutokino. Dort wird dann später auch über die Auswahl der Filme abgestimmt.

Von Laura Giebner und Markus Riese

Authored by: Blick Redaktion