Neues Gänseliesel gesucht
ela Hundertmark, Michael Mehle, Hintergrund: Harald Biebel – Fotolia, Kollage: Reyer

Neues Gänseliesel gesucht

Wer wird das neue Göttinger Gänseliesel? Neun Kandidatinnen bewerben sich in diesem Jahr um das Amt der Stadt-Repräsentantin. Welche sechs von ihnen ins Finale kommen, entscheidet das Publikum. Der BLICK stellt alle neun Anwärterinnen vor.

1: Kristin Nolte, Duderstadt

Die 29-jährige Gesundheits- und Krankenpflegerin mag Shopping und Spaziergänge; an Göttingen schätzt sie die kulturelle Vielfalt. „Ich möchte anderen jungen Damen den Mut geben, sich nicht nur auf Äußerlichkeiten zu beschränken“, sagt sie. Man müsse nicht „90-60-90“ haben, um ein „toller, schöner Mensch zu sein“.

2: Karina Völker, Göttingen

Gänseliesel möchte sie werden, „weil das schon immer mein Traum war“, sagt die 29-jährige examinierte Altenpflegerin. Sie trifft gern Freunde, liest und geht auch gern am Kiessee spazieren. Göttingen findet sie „nicht zu groß und nicht zu klein“ – besonders mag sie die Innenstadt und den Kiessee.

3: Sophie Brack, Bovenden

Die 19-jährige Studentin ist diesmal die jüngste Kandidatin. Sie wurde in Göttingen geboren und fühlt sich schon deshalb „sehr mit der Stadt verbunden“. Zu ihren Hobbys zählen das Fotografieren und das Ausprobieren neuer Rezepte. Ihr Lieblingsplatz in Göttingen ist der alte botanische Garten.

4: Kerstin Albrecht, Göttingen

Die 28-Jährige arbeitet an der Universität. Als Hobbys gibt sie „Kino, an den See fahren, Grillen und Reisen“ an. Auch für sie ist Göttingen Heimat – und sie liebt hier „die Seen, die Innenstadt, die Größe und die Menschen“.

5: Jana Domeyer, Göttingen

Jana ist 24 Jahre alt und arbeitet bei der Volksbank Kassel Göttingen. Sie verbringt gern Zeit mit Familie und Freunden, geht auch ins Fitnessstudio. Sie sagt von sich selbst, dass sie durch ihren Job „ein seriöses, aber auch freundliches Auftreten“ mitbringt. An Göttingen gefällt ihr, dass alles auf kurzem Weg erreichbar ist.

6: Bilgin Bayram, Göttingen

Die 20-jährige Medizin-Studentin engagiert sich nebenbei im „Teddybär-Krankenhaus“ und im Verein „InteGREATER“. Sie zeichnet, liest, liebt Pflanzen – und ebenfalls den alten botanischen Garten. Sie sagt: „Göttingen bietet die Reize einer modernen Stadt, gepaart mit wunderschönen, altgewachsenen Grünflächen. Solche Städte gibt es nicht überall.“

7: Iryna Popova, Göttingen

Die 23-Jährige macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Ihre große Leidenschaft ist Salsa. Sie reist gern, entdeckt aber auch gern immer wieder neue Ecken in Göttingen. Gänseliesel möchte sie werden, weil sie ein Teil des kulturellen Lebens der Stadt sein und sich noch weiter integrieren will. Göttingen nennt sie die „Stadt der Jugend“.

8: Svenja Sievers, Göttingen

Die 21-Jährige studiert, arbeitet als Hilfswissenschaftlerin, gibt Erste-Hilfe-Kurse und bildet Schulsanitäter aus. In ihrer Freizeit ist sie im Katastrophenschutz und im Sanitätsdienst tätig. Außerdem näht sie gern Kleidung, lernt Standardtänze – und liebt das Gärtnern. An Göttingen mag sie „eigentlich alles“ – die Stadt zu repräsentieren, sei für sie ein „lange gehegter Wunsch“.

9: Edona Abdulahi, Göttingen

Die 22-Jährige möchte ab dem kommenden Jahr Deutsch und Religion auf Lehramt studieren. Sie stellt sich gern neuen Herausforderungen, um sich weiter zu entwickeln – und den „Anforderungen der Gesellschaft so gut es geht gerecht zu werden“. Für sie wäre es „eine Ehre, meine Stadt Göttingen zu repräsentieren, da mir die Stadt, die Menschen und die Geschichte des Gänseliesels sehr am Herzen liegen“.

 

Wie geht es weiter?

Ab sofort und noch bis zum 18. August kann jeder auf gaenseliesel-fest.de mitentscheiden, welche sechs Kandidatinnen den Einzug ins Finale schaffen sollen. Die sechs Finalistinnen bekommen vor dem Gänseliesel-Fest und der endgültigen Wahl (Sonntag, 29. September) noch eine Stadtführung und ein Bühnen-Coaching.

Authored by: Blick Redaktion