34. Göttinger Gesundheitsmarkt beschäftigt sich mit gesundem Älterwerden
Gesundheitsthemen vom Auge bis zu den Zähnen decken die Infostände beim Gesundheitsmarkt ab.

34. Göttinger Gesundheitsmarkt beschäftigt sich mit gesundem Älterwerden

„Gesund älter werden“ lautet das Motto des Göttinger Gesundheitsmarkts 2019. Die bereits 34. Auflage steht am Freitag, 6. September, auf dem Johanniskirchhof hinter dem Alten Rathaus an.
„In seiner langen Tradition ist der Gesundheitsmarkt Informations- und Aktionsmarkt, und soll der Bevölkerung in Göttingen und Umland die Bedeutung von Gesundheit und Prävention nahe bringen“, erklärt die Geschäftsführende Vorsitzende des veranstaltenden Gesundheitszentrums Göttingen, Christina Ziethen.

„ Geprägt durch die Leitgedanken der Inhalte des Gesunde-Städte-Netzwerkes wird ein breites Spektrum von gesundheitsfördernden Aktionen bürgernah angeboten, es wird beraten und informiert“.

Auch wenn der Gesundheitsmarkt unter dem Motto „Gesund älter werden“ stehe, sollen alle Altersgruppen, vom Kind über den Schüler und Studenten bis zum Senior, angesprochen werden, erklären die Veranstalter. Anbieter aus den Bereichen Heilung, Prävention, Selbsthilfe, alternative Heilmethoden, Patientenberatung, Gesundheitsforschung, Ernährung und gesundes Leben werden erwartet.

Beginn des 34. Göttinger Gesundheitsmarkts ist um 10.30 Uhr mit der Eröffnung durch Dr. Klaus-Peter Hermann, Vorsitzender des Ausschusses Soziales, Integration, Gesundheit und Wohnungsbau des Rates der Stadt Göttingen. Dazu singt der Schülerchor des Max-Planck-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Simon. Die Infostände werden bis 16.30 Uhr geöffnet haben.

Das Programm

Auf der Aktionsfläche erwartet die Besucher ein Programm aus Spaß und Bewegung Von 12 bis 15 Uhr steht ein Seifenblasenzirkus an, ab 13 Uhr wird Kinderschminken angeboten. Außerdem soll es „Wichtel-Events“ geben. Eine Vorführung von Tai Chi Chuan und Qi Gong der Dao-Schule Göttingen beginnt um 15 Uhr. Im Anschluss, um 15.45 Uhr, zeigen Anabel Wolter und Mitglieder des TSV Waake, welche Kunststücke auf dem Trampolin möglich sind. „Weiter gibt es Angebote, die eigene Gesundheit zu prüfen“, kündigen die Veranstalter an: Unter anderem soll es dabei um Zahn- und Mundgesundheit im Alter. Die eigene Händehygiene, das Hörvermögen und der Blutdruck können ebenso überprüft werden wie der Zuckergehalt in Getränken.

Authored by: Blick Redaktion