20 Jahre „Eiszeit“ an und in der Lokhalle
it Eislaufbahn unter freiem Himmel an der Lokhalle startet auch in diesem Jahr.

20 Jahre „Eiszeit“ an und in der Lokhalle

Im Dezember vergangenen Jahres feierte die Lokhalle ihr 20-jähriges Bestehen. In diesem Jahr nun hat auch die „Eiszeit“ runden Geburtstag.

Das Abschlussprojekt der Auszubildenden der Lokhalle findet nun schon seit zwei Jahrzehnten statt, erst in der Halle und seit sieben Jahren auf dem Außengelände. In wenigen Wochen wird sich das Außengelände der Lokhalle, das gerade noch als eine Logistikfläche genutzt wird, in eine leuchtende Winterlandschaft verwandeln, deren Herzstück eine 1000 Quadratmeter große Eisfläche ist. Die angehenden Veranstaltungskaufleute Lisa Lorenz und Kevin Weiß, die das Event organisieren, berichten von mehr als 400000 Besuchern, die die „Eiszeit“ seit ihrer ersten Ausgabe aufgesucht haben.

Anlässlich des besonderen Geburtstags hat sich das Projektteam dieses Jahr ein besonderes Glanzlicht für die Eiszeit ausgedacht. Neben dem Eislaufen wird zum ersten Mal Eisstockschießen auf einer eigens dafür abgetrennten Eisfläche angeboten. Dabei können Besucher zwischen dem normalen Modus des Eisstockschießen wählen oder dem sogenannten Lattlschießen, das durch die Fernsehsendung “Schlag den Star“ bekannt wurde.

Beim Lattlschießen, eigentlich eine Trainingsübung beim Eisstockschießen, geht es darum, eine möglichst hohe Punktzahl durch das Treffen von nummerierten Metallplatten zu erzielen. Diese hängen an einer Holzlatte und sind von außen nach innen aufsteigend nummeriert mit der Zehn in der Mitte. Die Plättchen müssen mit dem Eisstock getroffen werden. Ziel ist es, möglichst die Mitte, also die Zehn, zu treffen. Laut den Organisatoren eignet sich das Eisstockschießen für Geburtstage, Familienduelle und die Weihnachtsfeier der besonderen Art. Werr Eisstockschießen will, muss sich vorher anmelden. Das Anmeldeformular steht auf der Internetseite der Lokhalle.

Ab Sonnabend, 30. November, geht es an der Lokhalle los. Dann kann dort bis in den Februar 2020 Schlittschuh gelaufen oder Eisstockschießen ausprobiert werden.
Die Eiszeit ist dienstags bis donnerstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Jeden Freitag, auch in den Ferien, heißt es „Moonlight-Eislaufen“ bis 21 Uhr. An den Wochenenden können die Besucher zwischen 11 und 19 Uhr Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen.

Für Schulklassen gibt es auch dieses Jahr wieder das Angebot, den Sportunterricht auf die Eisbahn zu verlegen. Hierfür steht die Fläche wochentags von 8 bis 14 Uhr zur Verfügung. Auch dafür ist die Anmeldung auf der Internetseite der Lokhalle notwendig. Unternehmen können ihre Weihnachtsfeier und andere geschlossene Veranstaltungen auf die Eisbahn verlegen. Der Eintritt kostet für Erwachsene fünf Euro, ermäßigt vier Euro. In der letzten Stunde der Öffnungszeiten kommen Erwachsene für 2,50 Euro aufs Eis, ermäßigt ist man für 2 Euro dabei. Schlittschuhe können ausgeliehen werden. Drei Euro kostet das für zwei Stunden. An Heiligabend, dem ersten Weihnachtsfeiertag, Silvester und an Neujahr bleibt die Bahn geschlossen. mvs

Authored by: Blick Redaktion