Neues Zuhause  für Darth Vader
Yasmin Arrigoni (l.) und ihre Schwester Vanessa mit der ersteigerten Darth-Vader-Figur.

Neues Zuhause für Darth Vader

Darth Vader wechselt von der dunklen Seite der Macht in den Flur von Yasmin Arrigoni. Die lebensgroße Figur war das Highlight der Filmplakate-Auktion im Cinemaxx zugunsten der Tageblatt-Aktion „Keiner soll einsam sein“, für die 655 Euro gesammelt wurden.

180 Plakate kamen am Sonntagnachmittag im Göttinger Cinemaxx unter den Hammer. Theaterleiterassistent Jens Gerwien übernahm die Rolle des Auktionators. Zur Hand gingen ihm Matthias Krauß, der die Plakate hielt, sowie Sabrina Will und Charlotte Marzolph, die sich um die Übergabe und die Kasse kümmerten. Insgesamt kamen 655 Euro zusammen. „Es ist weniger als im vergangenen Jahr“, sagte Gerwien. Trotzdem sei er zufrieden mit dem Ergebnis, denn in diesem Jahr gab es keine Aufsteller zu ersteigern. „Wir bekommen keine Aufsteller mehr, weil das Kino komplett digitalisiert ist.“

Den höchsten Ertrag erzielte ein Avengers-Plakat, das für 15 Euro den Besitzer wechselte. Weitere Filme erreichten einen zweistelligen Betrag. Darunter ein Motiv des aktuellen Star-Wars-Films, „Joker“, „Es“ und „Once upon a time in Hollywood“. Gerwien hatte zu allen Plakaten eine Information oder auch Anekdote bereit. Filme wie „Shaun, das Schaf“ zum Beispiel würden viel zu wenig gewürdigt. „Das wird alles noch in Stop-Motion-Verfahren in Handarbeit hergestellt“, erzählte er. „An so einem Film arbeitet man drei bis vier Jahre.“

Rund 30 Plakate erwarben Frank, Alicia, Jannes und Nicolas aus Göttingen. „Ich habe meine Kinder infiziert“, sagte Frank. „Wir sind alle Filmfans.“ Das Quartett erwarb vor allem Motive aus dem Horror- und Actionbereich. „Jannes und ich sind vor allem Horrorfans“, sagte Alicia. Zu Hause tauschen sie die Motive immer mal wieder aus. Auswahl gibt es ja. „Es wäre schade, wenn die Plakate wegkommen würden.“

Auch Peter und Max aus Holzerode begründen den Erwerb von ihren 30 bis 40 Plakaten mit ihrer „Leidenschaft an Filmen“. Ein weiterer „absoluter Filmfan“ ist der 17-jährige Joss aus Göttingen, der im vierten Jahr bei der Auktion dabei ist. Er ging mit etwa 15 Plakaten aus dem Horror- und Actiongenre nach Hause. Auch er wechselt öfter mal die Motive im Bilderrahmen. „Ich bringe aber auch ein paar für Kumpels mit, die nicht hier sein können.“

Höhepunkt der Auktion war dann die Versteigerung der lebensgroßen Darth-Vader-Figur. Für den Sith-Lord aus der Star-Wars-Saga rief Gerwien einen Startpreis von 100 Euro auf. „Ich hätte Bauchschmerzen, ihn für weniger wegzugeben.“ Für den Betrag ging Darth Vader an die Göttingerin Yasmin Arrigoni. „Das ist der höchste Betrag, den wir jemals bei einer Auktion erzielt haben“, erklärte Gerwien. rf

Authored by: Blick Redaktion