Göttinger Savoy-Chef beschenkt  fünfjährigen Krebspatienten
Geschenkübergabe auf der Kinder-Krebsstation der UMG: Anna Thiele und Markus Thunert vom Savoy, James Dean, Assistenzart Christian Baldini und die Eltern Marcel und Angel Kos packen gemeinsam aus (von links).

Göttinger Savoy-Chef beschenkt fünfjährigen Krebspatienten

Mitarbeiter der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) haben den fünfjährigen Krebspatienten James Dean als Gewinner einer Spendenaktion auserkoren. Dieser wird sowohl stationär als auch ambulant an der Kinderkrebsstation der UMG behandelt. Dort bekommt er eine Chemotherapie. Laut einer Information des Krankenhauses ist Dean an dem Non Hodgkin-Lymphom erkrankt.

Dean hat ein von dem Rapper Sido handsigniertes Fan-Set geschenkt bekommen. Dieses besteht aus einer Sido-Kappe, einem T-Shirt und einer CD von Sido. Die Fanartikel brachte Savoy-Geschäftsführer Markus Thunert von der Feier zum 20-jährigen Bestehen des Clubs in Göttingen mit. Dort trat der Deutsch-Rapper Sido zum Jubiläum bei einen Gastauftritt auf.

Außerdem überreichte Thunert dem Jungen ein Lego-Spielset und einen Gutschein – für den Nachtclub Savoy, Einlösedatum: Jahr 2030. Da darf der dann 16-jährige Junge ohne elterliche Begleitung in den Club. Eine feine Geste des Geschäftsführers, heißt es von Seiten der UMG. „Das soll auch ein Zeichen für die Hoffnung sein, dass der Junge bis dahin sein Ziel erreicht und wieder gesund wird“, so Thunert.

Christian Baldini, Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, hatte den Jungen vorgeschlagen. „Als ich gehört habe, welches Geschenk angeboten wurde, habe ich sofort an James Dean gedacht. Er tanzt so gerne auf Station, hat viel Freude an Bewegung und eine so positive Grundeinstellung. Er musste es einfach sein“, so Baldini. Weihnachten könne der Junge laut der Krankenhausmitarbeiter wieder zuhause feiern.

Die Eltern Marcel und Angel Kos freuten sich mit ihrem Sohn über die Überraschung, heißt es in der Mitteilung der UMG. „Es war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten, James in der Uniklinik Göttingen behandeln zu lassen“, teilt die Familie mit. In so einer schwierigen Zeit, wie sie die Familie derzeit erlebt, sei es eine große Hilfe, wenn auf das Team der UMG Verlass ist. „Es fängt bei den Ärzten an und gilt für alle Pfleger und Psychologen“, sagen Marcel und Angel Kos.

Authored by: Blick Redaktion