„Frau, die Wissen schafft“
Margot Käßmann

„Frau, die Wissen schafft“

Das wird ganz sicher eine interessante „Talk-Show“ passend zum Weltfrauentag: Fünf bekannte Frauen mit Göttingen-Bezug treffen sich am Sonntag, 8. März um 11 Uhr zu einer Gesprächsrunde in der Aula der Universität Göttingen am Wilhelmsplatz. Die stark besetzte Benefizveranstaltung wird ausgerichtet von den fünf Frauen-Service-Clubs in Südniedersachsen – und richtet sich an Frauen und Männer.

Die Theologin Dr. Margot Käßmann, die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Nivedita Mani, die Managerin Katrin Adt, die Gourmetköchin Jaqueline Amirfallah und die Radsportlerin und Ärztin Naima Diesner sprechen über ihren Werdegang, besondere Herausforderungen, prägende Erfahrungen und über die Rolle, die die Stadt Göttingen in ihrer Karriere gespielt hat. Die Moderation der Runde übernehmen Dr. Ulrike Gaycken und Katharina Kastendieck. Die Jazz-Band des Hainberg-Gymnasiums begleitet das Programm musikalisch. Im Anschluss an die Gesprächsrunde soll es einen entspannten Austausch aller Gäste bei Sekt und Fingerfood geben.

Leben ist eng mit Göttingen verknüpft

Erfolg bedeutet, sich jeden Tag mit Freude und Leidenschaft für die Arbeit zu engagieren, Ziele zu erreichen und das zu tun, was wichtig ist, so beschreiben fünf erfolgreiche Frauen, deren Leben eng mit der Universitätsstadt Göttingen verknüpft ist, ihre berufliche Motivation. Dr. Margot Käßmann entdeckte in Göttingen ihr Interesse für praktische Theologie und das Predigen. Auch feministische Theologie lernte sie hier erstmals kennen. Die Wissenschaftlerin Prof. Nivedita Mani beschreibt Göttingen als einen wichtigen Ort ihrer Forschungskarriere. Hier wurde sie auf ihre erste Professur berufen, richtete ihr erstes Sprachentwicklungslabor ein und konnte ihre Forschungsinteressen interdisziplinär erweitern. Auch die erfolgreiche Radsportlerin und Ärztin Naima Diesner sieht für sich in Göttingen ausgesprochen attraktive berufliche Perspektiven. Sie lobt besonders die zahlreichen Weiterbildungsangebote und Möglichkeiten, sich in Lehre und Forschung einzubringen. Für die Managerin Katrin Adt wurden in Göttingen die Weichen für ihren beruflichen und persönlichen Werdegang gestellt. Erfolg bedeutet für sie, Gestaltungsmöglichkeiten zu schaffen. Themen und Potenziale von Mitarbeitern zu entwickeln, bereitet ihr Freude und treibt sie an.

Erlös ist für Gender-Ausstellungspfad

Die Veranstaltung wird von den Serviceclubs Soroptimist (Göttingen und Einbeck-Northeim), Inner Wheel, Zonta und dem Lions Club Bettina von Arnim organisiert. Der Erlös ist für den Gender-Ausstellungspfad des Göttinger Wissensmuseums Forum Wissen bestimmt, deren Patenschaft die fünf Frauen-Service-Clubs mit diesem Kooperationsprojekt übernommen haben.

Die Frauen-Service-Clubs befassen sich mit Fragen der rechtlichen, sozialen und beruflichen Stellung der Frau und vertreten die Position der Frauen in der öffentlichen Diskussion. Der thematische Ausstellungspfad wird im Forum Wissen in allen Ausstellungsräumen die Bedeutung und Position von Frauen in der Wissenschaft im Zeitablauf beleuchten.

Karten für die Gesprächsrunde sind zum Preis von 25 Euro (ermäßigt 15 Euro) bei der Tourist Information am Kornmarkt in Göttingen sowie an der Tageskasse erhältlich.

Authored by: Blick Redaktion